Wie soll man das noch erklären? (von Eva Weissensteiner)

Ausgabe 16. Dez. 2009

Klagenfurt (OTS) - Ist es völliger Realitätsverlust oder schlichte Bürger-Verarsche, wenn sich BZÖ-Politiker hinstellen und von einem "guten Tag für Kärnten" sprechen oder feixen, dass das Land "nicht so neger ist wie man glaubt"; wenn ein ÖVP-Politiker meint, dass die Hypo "insgesamt gesehen eine Erfolgsgeschichte ist"; wenn Regierungsvertreter beider Parteien sich gegenseitig dafür auf die Schulter klopfen, weil sie in Wien "wie die drei Kärntner Löwen" gekämpft hätten?

Vielleicht sollte man ja die Gesichter dieser Helden ins Landeswappen einfügen. Oder gleich in die Karawanken meißeln a la Mount Rushmore. Zumindest könnten sie sich gegenseitig ein paar Ehrenzeichen verleihen. Dann würde Kärnten vielleicht wieder etwas von jener Ehre zurückgewinnen, die es in den Augen Restösterreichs schon längst verloren hat. Den Menschen jenseits von Pack und Tauern zu erklären, was in Kärnten abgeht, war schon bisher nicht leicht. Jetzt ist es endgültig unmöglich geworden. Weil man es selbst nicht mehr versteht.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001