Der Bildungsbestseller - das neue bfi Wien Kursprogramm Frühjahr 2010

Trends der beruflichen Weiterbildung und zukunftssichere Branchen

Wien (OTS) - Der Trend bei Aus- und Weiterbildung geht stärker in Richtung arbeitsplatzsichernde Trainings. Das gilt nicht nur für Privatkunden und Unternehmen, sondern ebenso für Förderungen durch das AMS oder den waff - die das bfi Wien mit arbeitsmarktbezogenen und -vorbereitenden Maßnahmen von Orientierung bis Qualifizierung für Arbeitssuchende erfolgreich beauftragen (z.B. Meine Chance, IT-Ausbildungen, Lehrabschlüsse, etc.).

Beschäftigte aus allen Branchen und in unterschiedlichen Positionen investieren Zeit und Geld in die eigene berufliche Entwicklung, z.B. verstärkt branchenübergreifend in Richtung Betriebswirtschaft und Logistik.

"Wichtig ist bei allen Kursen und Lehrgängen die Kombination aus Fach-Know-how und persönlicher Entwicklung. Es zeigt sich auch ein starker Trend zu sozialen Berufen, wie z.B. Sozialmanagement, Kindergartenassistenz oder Pflege. Ein weiterer Trend sind Qualifikationen im Bereich Coaching, Trainer/innenausbildung und Mediation. Bedingt durch die wirtschaftlichen Veränderungen schaffen sich auch damit viele, die in Schlüsselfunktionen tätig sind/waren, eine zweites Standbein. Und: Der zweite Bildungsweg wird enorm nachgefragt, z.B. die Berufsreifeprüfung und Lehrabschlüsse," erklärt Mag. Ursula Sorschag, Abteilungsleiterin Berufsbegleitende Ausbildungen & Trainings am bfi Wien.

Wenn man den Zukunftsprognosen trauen kann, sollen auch die Gastronomie und Hotellerie zu den boomenden Branchen zählen.

Die Krise hat die Nachfrage von Seiten der Firmen beeinflusst, hier dominieren Hard Skills und kürzere Formate, längere Teambuildingprogramme gibt es kaum mehr. Wenn Anfragen für Soft Skills, dann Kommunikation und Verkauf, Seminare mit "schnellem, nachweisbarem Nutzen" bzw. zur Umsatzsteigerung wie Verkaufs- und Präsentationstraining, Beschwerdemanagement, Kundenorientierung, Telefontraining etc. "Aber spürbar ist auch der Schwerpunkt bei Arbeitsorganisation und Zeitmanagement zur Leistungssteigerung sowie interne Kommunikation zur Verbesserung von Arbeitsklima und Kreativworkshops für neue Strategien," so Sorschag.

Was ist neu im Kursprogramm?

In den Bereichen Handel und Office gibt es spezielle Trainings für Maturanten, z.B. Vertriebsinnendienst, Immobilienverwaltung und Interior Design (Möbelhandel sucht Einrichtungsberater/innen).

Ein boomender Bereich bleibt das Rechnungswesen. Daher wird im Frühjahr 2010 z.B. die Ausbildung für selbstständige Buchhalter/innen als Vorstufe zur Bilanzbuchhaltung angeboten.

Entsprechend des steigenden Bedarfs besteht zusätzlich zu Pflegehelfer/innenausbildung die Möglichkeit, danach die verkürzte Ausbildung als diplomierte/r Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger zu absolvieren.

Neben Grundlagenwissen ist in die Tiefe gehendes spezialisiertes Know-how gefragt. Das bfi Wien reagiert darauf z.B. mit fachspezifischer Logistik: Tourismuslogistik und Mobilitätsmanagement oder Controlling in der Logistik.

Auch werden Fachsprachen immer wichtiger: Englisch für Immobilienfachkräfte oder Wirtschafts-Russisch.

Neu an der bfi Wien Akademie: der Aufbaulehrgang Logistik-Manager/in nach Expert in Logistics, und Internationales Produktmanagement (Marketing, Innovations- und Interkulturelles Management) - berufsbegleitend für Führungskräfte in exportlastigen und global agierenden Unternehmen - und als Tageslehrgang speziell für Personen in Bildungskarenz oder Stiftungen.

Und entsprechend den besten Wünschen für unsere Kunden und Kundinnnen haben wir das Bild des Künstlers Helmut Kand "Weg nach oben" als Cover des Kursprogramms ausgewählt!

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gabriele Masuch, bfi Wien, 1034, Alfred-Dallinger-Platz 1
g.masuch@bfi-wien.or.at, www.bfi-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BFI0006