Posch: Arbeitslosenversicherungs-Option für Selbstständige nur mehr bis Ende 2009

"Besonders Einpersonen-UnternehmerInnen sollten diese Chance nutzen"

St. Pölten (OTS) - "Nur mehr bis Ende dieses Jahres können UnternehmerInnen, die schon länger selbstständig tätig sind, in die freiwillige Arbeitslosenversicherung eintreten. Besonders Einpersonen-UnternehmerInnen sollten diese Chance nutzen", stellte heute der EPU-Referent des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes NÖ (SWV), KommR Oswald Posch, fest.

Die Frist betrifft jene Selbstständigen, die schon vor dem Jahr 2009 unternehmerisch tätig und niemals unselbstständig beschäftigt waren. Sie können sich noch bis Ende Dezember auf freiwilliger Basis selbst versichern.

Jene UnternehmerInnen, die vor ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit mindestens 5 Jahre unselbstständig beschäftigt waren, behalten ihren Anspruch aus der Arbeitslosenversicherung auf Dauer und können im Fall von Betriebsruhendstellung oder -aufgabe auch in Zukunft auf diesen Anspruch auf Arbeitslosengeld zurückgreifen - sofern sie diesen nicht bereits konsumiert haben.

Die dritte Gruppe sind jene UnternehmerInnen, die erst 2009 selbstständig erwerbstätig wurden. Sie können (konnten) innerhalb von 6 Monaten ab Verständigung durch die SVA hineinoptieren. Ist dies nicht geschehen, können diese Selbstständigen frühestens nach 8 Jahren wieder in die Arbeitslosenversicherung einbezogen werden.

Bei der freiwilligen Arbeitslosenversicherung stehen mehrere Varianten der Höhe der Beitragsleistung und des Arbeitslosengeldes zur Auswahl.

"Wir empfehlen allen UnternehmerInnen, die Option in Anspruch zu nehmen. Sie ist ein wertvoller Beitrag zur sozialen Absicherung vor allem der EinzelkämpferInnen, die bei ihrer Tätigkeit auf sich allein gestellt sind", erklärte Posch abschließend.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft unter http://esv-sva.sozvers.at > Leistungen > Versicherungsschutz > Arbeitslosenversicherung für Selbstständige

Rückfragen & Kontakt:

Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband NÖ, Niederösterreich-Ring 1a, 3100 St. Pölten, Tel: 02742/2255-444, noe@wirtschaftsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001