Cerwenka: VPNÖ-Blockade verhindert Modellversuche "Neue Mittelschule"

Dutzende Anträge von Schulen liegen im Landesschulrat auf

St. Pölten, - (OTS/SPI) - "Mit ihrem Nein zum SP-Vorstoß in Sachen Aufhebung der bundesweiten 10-Prozent-Quote für Modellversuche zur Neuen Mittelschule manövriert die Pröll-VP ganze Regionen in eine bildungspolitische Sackgasse. Es sind vor allem die Schüler, Eltern und Lehrer, welche die Vorteile des neuen Modells erkannt haben und sich eine Ausweitung der Schulversuche wünschen. Die positiven Reaktionen und die langen Wartelisten von Schulen sind der beste Beweis, dass wir uns am richtigen Weg befinden. Mit der Ablehnung lässt die NÖ Volkspartei die niederösterreichischen Kinder und Eltern im Bereich Bildung weiter im Regen stehen", zeigt SPNÖ-Klubobmann, LAbg. Helmut Cerwenka kein Verständnis für die VP-Blockadepolitik im Rahmen der jüngsten Landtagssitzung. ****

Derzeit besteht eine große Chance, eine qualitativ hochwertige Schulpolitik umzusetzen. Durch die geltende bundesweite 10-Prozent-Quote wird aber gegenwärtig ein flächendeckendes und bedarfsgerechtes Angebot an Schulversuchen verhindert und so eine äußerst positive Bewegung in Richtung eines modernen Schulbetriebs massiv gebremst. "Da bereits dutzende Anträge von Schulen zur Einführung des Modellversuchs Neue Mittelschule im Landesschulrat aufliegen und es ganze Bezirke gibt, in denen bislang noch keine einzige Modellschule genehmigt wurde, wollen wir hier rasch die Chance für eine ausgleichende Gerechtigkeit schaffen und Kindern aus allen Regionen die gleichen Möglichkeiten bieten", so Klubobmann Cerwenka.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala, Pressesprecher LHStv. Dr. Sepp Leitner
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001