EU notifiziert SCHIG mbH für die Prüfung von Standards im Eisenbahnverkehr

Gottfried Schuster: Mit der Notifizierung hat die SCHIG mbH ihr Angebot an Dienstleistungen erheblich erweitert.

Wien (OTS) - Die Schieneninfrastruktur-Dienstleistungsgesellschaft mbH (SCHIG mbH) ist ab sofort als "Benannte Stelle Interoperabilität" notifiziert. Wie Gottfried Schuster, Geschäftsführer der SCHIG mbH ausführt, ist die SCHIG mbH damit berechtigt, Interoperabilitätsprüfungen gemäß den geltenden EU-Vorschriften in allen Mitgliedsstaaten der EU durchzuführen.

Die Voraussetzungen, die das Gesetz für eine Notifizierung vorschreibt sind streng: vollkommene Unabhängigkeit gegenüber anderen Unternehmen, Etablierung und Einhaltung eines besonderen Qualitätsmanagementsystems sowie vor allem speziell ausgebildete und erfahrene Mitarbeiter. Die SCHIG mbH hat dafür Experten aufgenommen, die neben einer fundierten theoretischen Ausbildung auch über die geforderte Praxiserfahrung für die Bereiche Infrastruktur, Energie, Tunnelsicherheit, mobilitätsbehinderte Personen sowie Fahrzeuge, Zugsteuerung und Zugsicherung verfügen. Damit ist die SCHIG mbH nun befugt, Interoperabilitätsprüfungen, die als Voraussetzung für eisenbahnrechtliche Genehmigungen benötigt werden, durchzuführen.

Die Aufgabe von Benannten Stellen Interoperabilität gründet in der Eisenbahnpolitik der EU, die sich dem Ziel verschrieben hat, den Eisenbahnmarkt zu liberalisieren und den Wettbewerb zwischen den nationalen Eisenbahnunternehmen zu fördern. Denn seit den Anfängen des maschinell getriebenen Eisenbahnbetriebes zu Beginn des 19. Jahrhunderts haben sich die Bahnsysteme in ihren nationalen Grenzen entwickelt, erklärt Schuster die Hintergründe. Die Öffnung des Marktzuganges hat schrittweise in den 80er Jahren begonnen und erst seit 2007 ist jedes in der EU niedergelassene Eisenbahnunternehmen zum grenzüberschreitenden Gütertransport und ab Beginn nächsten Jahres auch zum grenzüberschreitenden Personenverkehr berechtigt. Noch immer jedoch erschweren die unterschiedlichen technischen Standards einen reibungslosen grenzüberschreitenden Bahnverkehr. Aus diesem Grund richten sich die Bemühungen der europäischen Eisenbahnpolitik auf die Harmonisierung dieser technischen und betrieblichen Standards zur Herstellung der Interoperabilität. Die Einhaltung der von der europäischen Eisenbahnagentur erarbeiteten einheitlichen Vorschriften wird von den Benannten Stellen überprüft. Den Eisenbahnen und den Unternehmen der Eisenbahnindustrie, die für ihre Tätigkeit behördliche Zulassungen und Genehmigungen brauchen, steht mit der SCHIG mbH nun ein weiteres Unternehmen zur Verfügung, das die dafür erforderlichen Überprüfungen anbietet, so Schuster abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SCHIG mbH
Schieneninfrastruktur-Dienstleistungsgesellschaft mbH
Dr. Veronika Kessler
Lassallestraße 9b, 1020 Wien, Austria
T. +43 (0) 1 812 73 43-1140
v.kessler@schig.com / www.schig.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010