Grüne Ottakring: Info-Veranstaltung zum Yppenplatz kommt viel zu spät

Grabler fordert seit Juni umfangreiche Information der Bevölkerung

Wien (OTS) - "Seit April wird am Yppenplatz geplant, seit Oktober gebaut. Warum wird erst jetzt informiert?", fragt Martin Grabler, Klubvorsitzender der Grünen Ottakring. "Wir hätten mehr als ein halbes Jahr Zeit für die Fortsetzung der erfolgreichen Bürgerbeteiligung gehabt. Dafür waren alle Voraussetzungen gegeben, alle Beteiligten bekannt. Stattdessen wurde eine Planung von oben über den Platz gestülpt."

Die orientiert sich weder an den Bedürfnissen der AnrainerInnen, noch sei sie sonst irgendwie durchdacht. Das bestätigen auch viele LandschaftsplanerInnen und ArchitektInnen sowie zahlreiche Gespräche mit AnwohnerInnen. Mittlerweile ist die schlechte Planung auch Thema an der Universität für Bodenkultur. "Wir haben auf unserer Website Stellungnahmen gesammelt - von ExpertInnen bis zu BenutzerInnen."

Jahrelang wurde die schlechte Schattensituation im Park ignoriert. Jetzt wurden die zwei größten Bäume umgeschnitten - ohne dass Ersatz da wäre. Grabler: "Die werden weder durch ein Wasserspiel ersetzt, noch durch Pergolen oder Blumenbeete." Gleichzeitig werde die durchdachte Raumaufteilung des Platzes zerstört, ebenso wie die multifunktionale Nutzbarkeit.

Die Grünen begrüßen durchaus das Wasserspiel und die Verbesserung des Ballspielkäfigs. "Damit hat es sich aber auch schon. Hier werden immerhin 600.000 Euro verbaut. Ein Teil der Summe müsste in ein bürgernahes Planungsverfahren gesteckt werden", betont Grabler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001