"KURIER"-Kommentar von Josef Votzi: "Duell der Aussitzer"

Der Hochschul-Dialog kann nur mit einem Neustart auf beiden Seiten gelingen.

Wien (OTS) - Die einen zählen die Tage, wie lange sie schon im Hörsaal sitzen. Bei Tag 36 halten heute die Audimax-Besetzer und denken nicht daran, den größten Hörsaal der Uni Wien zu räumen: "Im Audimax Weihnachten feiern? Gibt es was Schöneres?"
Der andere zählt die Tage, wie lange er noch im Wissenschaftsministerium sitzt. Johannes Hahn wird im Jänner als EU-Kommissar nach Brüssel entschweben. Dass er gestern einen Gipfel zu den brennenden Uni-Fragen einberufen hat, war hoch an der Zeit. Die Audimax-Besetzer haben es nicht nur geschafft, sperrige Themen wie Bildung, Bachelor und Bologna-Prozess über Wochen in den Schlagzeilen zu halten. Erstmals sitzen alle Verantwortlichen gemeinsam an einem Tisch.
Als Duell der Aussitzer hat der Uni-Dialog aber wenig Chancen auf nachhaltigen Erfolg. Die Regierungsspitze sollte die Gesprächsführung daher dringend jemandem übergeben, der nicht einen Fuß längst in Brüssel hat.
Dann könnten auch die Audimax-Besetzer auf die Idee kommen, ihre Spontifex-Maximus-Kostümierung abzustreifen. Und ihre politische Kraft dafür nützen, Hahns Nachfolger mit handfesten Bedingungen statt mit allgemeinen Parolen wirklich herauszufordern.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001