Ein neues Centrum für Internationale Entwicklung

Gestern wurde C3 - Centrum für Internationale Entwicklung in der Sensengasse 3 eröffnet

Wien (OTS) - "Als ein Ort, der Horizonte weitet zum Verständnis
der großen Themen unserer Zeit, von der Interkulturalität bis zur Weltwirtschaftsordnung", bezeichnete Andreas Novy, Kuratoriumsvorsitzender der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung das neue C3 - Centrum für Internationale Entwicklung bei der gestrigen Eröffnungsfeier, die von Bundesminister Michael Spindelegger eingeleitet wurde. Geprägt wird C3 durch die C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik von ÖFSE, BAOBAB und Frauensolidarität, die mit rund 1.500 m2 die größte österreichische Fachbibliothek zu Internationaler Entwicklung, Frauen/Gender und Globalem Lernen ist. Neben diesen Organisationen beherbergt C3 das Paulo Freire Zentrum, den Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik und das Österreichische Spendeninstitut. Die großzügigen Öffnungszeiten und die helle Architektur laden ein, C3 nicht nur als einen Raum für Wissen, sondern auch als Platz der Begegnung zu nutzen. "Wir möchten Interesse am Globalen Süden wecken und das Handeln und Denken in der Einen Welt fördern", so Andreas Novy.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Heide Tebbich
Tel: (01) 3193073-503
www.centrum3.at
C3 - Centrum für Internationale Entwicklung wird gefördert durch die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002