Österreichisches Jugendrotkreuz: Lasst uns Kinder sein!

Welttag der Kinderrechte am 20. November

Wien (OTS/JRK) - "Kinderrechte sind Menschenrechte und sollten in der Österreichischen Verfassung verankert sein", sagt Karl Zarhuber, Generalsekretär des Jugendrotkreuzes. "Der Vorstoß der Politik, dies nun umzusetzen, ist begrüßenswert. Empfehlenswert wäre allerdings, die Kompetenz der Kinderrechtsorganisationen einzubinden."

Die Rechte von Kindern und ihre Anliegen sind Grundlage für die Arbeit des Jugendrotkreuzes. 71 Prozent der Kinder und Jugendlichen sind der Meinung, dass Aussehen in Zukunft wichtiger sein wird als Charakter. 75 Prozent sagen, dass der größte Druck in ihrem Leben durch die Schule entsteht, der durch die hohe Erwartungshaltung der Eltern noch verstärkt wird. Diese Ergebnisse brachte eine Studie des Jugendrotkreuzes. Nach Entwicklung von Unterrichtsmaterialen für Lehrer und der internationalen Kampagne "Deine Stärken. Deine Zukunft. Ohne Druck!" hat das Jugendrotkreuz nun als Ergebnis der konsequenten Arbeit für Kinder und Jugendliche in Österreich eine Kindercharta entwickelt. "In zehn Punkten haben wir wesentliche Anliegen von Kindern formuliert, die über ihre Grundbedürfnisse hinausgehen. Wir widmen uns Themen wie Bildung, Selbstwert, Zeit, Gewalt und Beziehungen", so Zarhuber.

Die Charta ist Diskussionsgrundlage für einen Kindergipfel unter dem Titel "Lasst uns Kinder sein!". Der Gipfel findet am 18. März 2010 im Tagungszentrum Schönbrunn statt. "Kinder, Experten von Jugendorganisationen und Politiker werden die Punkte der Kindercharta und entsprechende Maßnahmen diskutieren. Wenn die Politik unsere Ideen aufgreift und in ihrer täglichen Arbeit berücksichtigt, haben wir viel erreicht", so Zarhuber.

Schüler mit ihren Lehrern sowie Jugendgruppen sind aufgerufen, sich mit den Inhalten der Charta zu beschäftigen, Projekte umzusetzen und diese zu dokumentieren. Die originellsten Arbeiten werden prämiert und im Rahmen des Gipfels präsentiert.

Kindercharta, Information zum Gipfel sowie zur Projekteinreichung sind auf www.jugendrotkreuz.at/kindergipfel zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Griessner, Österreichisches Jugendrotkreuz, Tel.: +43 1 589 00-357, Mobil: +43 664 823 48 87, petra.griessner@roteskreuz.at , www.jugendrotkreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001