PPP Projekt Ypsilon ist nicht gefährdet

Wien (OTS) - Entgegen der Berichterstattung in der Tageszeitung
"Der Standard", sieht die Bonaventura Straßenerrichtungs- GmbH keine Probleme in der Fertigstellung des PPP Projekts Ypsilon und keinen Engpass in der Liquidität. Das Projekt liegt beim Bau, wie bei der Finanzierung voll im Plan. Der erste Teil (S1Ost und S2) wurde vor 10 Tagen termingemäß eröffnet, die S1West und A5 bis Schrick werden ebenfalls plangemäß zu Beginn 2010 eröffnet. Die möglichen Liquiditätsengpässe bei AMBAC sind allen Projektbeteiligten schon seit 2008 bekannt und daher keine unvorbereitete mögliche Problematik. "Auch ein Ausfall der AMBAC würde das Projekt nicht unmittelbar gefährden", so Sebastian von Wahl, Geschäftsführer der Bonaventura Straßenerrichtungs- GmbH. Gerade bei PPP Projekten ist die enge Verflechtung der Beteiligten von großem Vorteil, da immer gemeinsam eine Lösung gefunden werden muss. Im Übrigen ist es Tagesgeschäft einer privaten Konzessionsgesellschaft, mit knappen Mitteln zu wirtschaften, Engpass in der Liquidität wird auch in Zukunft nicht befürchtet.

Weitere Informationen: www.bonaventura.co.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karin Keglevich
Pressesprecherin Bonaventura
Tel: 01-5322545-10, Mobil: 0664 3380834
Email: keglevich@spa.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010