Finanzminister Pröll über Konjunkturprognose erfreut

Konjunkturmaßnahmen haben funktioniert - jetzt Aufschwung nicht gefährden

Wien (OTS) - Erfreut zeigt sich Finanzminister Josef Pröll über die heute vom Wirtschaftsforschungsinstitut vorgelegte Schätzung zum III Quartal 2009 mit einem Anstieg der gesamtwirtschaftlichen Produktion gegenüber dem Vorquartal von 0,9 Prozent. Dieses erste Wachstum zeige deutlich, dass die Maßnahmen der Bundesregierung gegriffen hätten: "Wir haben mit ruhiger Hand durch die vergangen Krisemonate gesteuert. Die Steuerreform hat den Konsum stabilisiert. Die Konjunkturpakte haben Wirtschaft und Arbeitsmarkt deutlich positiv beeinflusst. "

Wie bereits anlässlich seiner Pressekonferenz am Mittwoch warnt Pröll dennoch vor Fehleinschätzungen: "Es wäre falsch von einem selbsttragenden Wachstum zu sprechen. Die beschlossenen Konjunkturpakte werden auch 2010 noch ihre Wirkung entfalten müssen. Es ist jetzt unsere Kernaufgabe, die Vorraussetzungen für ein selbsttragendes und marktgetriebenes Wachstum zu organisieren, wie ich dies in meiner Rede zum Projekt Österreich vorgezeichnet habe."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 004

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001