Österreicher übernimmt Kommando der EU-Truppe in Bosnien

Darabos: "Hohe Wertschätzung für Österreich"

BMLVS (OTS) - Das Politische und Sicherheitspolitische Komitee der Europäischen Union (PSK) hat gestern, Mittwoch, den österreichischen Offizier, Generalmajor Bernhard Bair, zum neuen Kommandanten der gesamten EU- Truppe in Bosnien-Herzegowina bestimmt. Generalmajor Bair wird bereits am 4. Dezember in Sarajewo seinen neuen Posten als "COMEUFOR" für ein Jahr übernehmen. Damit kommandiert ein österreichischer Soldat insgesamt etwa 2000 Soldatinnen und Soldaten aus 25 verschiedenen Nationen. Bair ist der erste Österreicher, der eine große EU-Friedensoperation kommandiert.

Dazu Verteidigungsminister Norbert Darabos: "Diese Bestellung zeigt, dass das Bundesheer kompetente und international anerkannte Soldaten hat. Mit Generalmajor Bair übernimmt ein erfahrener und ausgezeichneter Offizier das Kommando in Bosnien. Die Ernennung eines Österreichers in diese verantwortungsvolle Position ist ein deutliches Zeichen der Wertschätzung der Europäischen Union für das langjährige und verlässliche österreichische Engagement am Westbalkan. General Bair kommandiert die EU-Truppe und mit Valentin Inzko ist ein Österreicher Hoher Repräsentant in Bosnien - das ist ein starkes Signal und zeigt, dass uns der Westbalkan wirklich am Herzen liegt."

Generalmajor (GenMjr) Mag. Bernhard Bair wurde 1955 in Zams/Tirol geboren. 1973 rückte er zum Bundesheer ein, absolvierte später die Militärakademie und war in verschiedenen Verwendungen im Versorgungsregiment 1 in Zwölfaxing tätig. Nach der Generalstabsausbildung in den achtziger Jahren war Bair unter anderem als Chef des Stabes der 4. Panzergrenadierbrigade in Linz und im Logistikbereich im Verteidigungsministerium eingesetzt. Seit 2002 ist Generalmajor Bair Kommandant des Kommandos Einsatzunterstützung. Auslandserfahrungen sammelte er als Kompaniekommandant in Zypern, als Verteidigungsattaché in Kroatien und durch verschiedene Ausbildungslehrgänge u. a. in Rom und Genf. Bair zu seiner neuen Aufgabe: "Ich bin mir meiner großen Verantwortung bewusst, und freue mich schon sehr auf die große Herausforderung!".

Die Mission EUFOR ALTHEA hat derzeit eine Stärke von rund 2000 Soldaten, rund 100 davon kommen aus Österreich. Am 27. Oktober hat der Ministerrat die Fortsetzung des Bundesheer-Einsatzes in Bosnien bis Ende 2010 beschlossen (bis zu 190 Soldatinnen und Soldaten).

Ein Foto von Generalmajor Bair finden Sie auf der Website unter www.bundesheer.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch, Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at

oder
Presseabteilung
Tel: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001