Scheidungsprozess: Ausdauer macht sich bezahlt

Wien (OTS) - "Ich kann die erfreuliche Mitteilung machen, dass die österreichische Judikatur nun endlich reicher an einer erstinstanzlichen Entscheidung ist, die wieder Hoffnung in einem gerechten Gerichtssystem aufleben lässt" so der in Scheidungssachen erfolgreiche Rechtsanwalt, der sich seit seiner eigenen Scheidung auf Scheidungsfälle spezialisiert hat und Autor von Publikationen zum Thema Scheidung ist. "In einem Scheidungsverfahren (GZ: 3 C 145/05 w des BG Leopoldstadt), das ich für einen Mandanten geführt habe, konnte nach einer Zeitspanne von über 2 Jahren durch bezirksrichterliches Urteil nicht nur die Scheidung erreicht werden, sondern auf Grund der von meinem Mandanten angestrebten Widerklage das überwiegende Verschulden des anderen, klagenden Ehegatten festgestellt werden. Wenn man bedenkt, dass mein Mandant auf Scheidung aus eigenem Verschulden geklagt und damit beschuldigt wurde, die Ehe zerrüttet zu haben, ist der überdurchschnittliche Erfolg in diesem Scheidungsprozess evident. Nur durch eine leidenschaftliche Prozessführung und die Ausschöpfung aller rechtlichen Möglichkeiten sowie eine enge und intensive Zusammenarbeit mit meinem Mandanten konnte dieser entlastet werden.

Leider verzichten in der Praxis viele Betroffenen auf ihre Rechte und willigen sofort in eine für sie desaströse Scheidungsregelung ein. Tun Sie das bitte nicht! Kämpfen Sie um Ihr gutes Recht und zwar bereits bei der Beweisaufnahme in der I. Instanz! Nur so werden Sie auch die Möglichkeit haben, dass Ihnen Gerechtigkeit widerfahren kann." Der Scheidungsexperte macht auch darauf aufmerksam, dass der Beratungs- und Vertretungsbedarf bei der rechtssuchenden Bevölkerung groß ist: "Nicht nur Scheidungswillige oder -betroffene, sondern auch bereits Geschiedene kämpfen im Alltag mit schwerwiegenden Problemen, wie Obsorgestreitigkeiten mit dem Ex-Partner oder Eintreibungsprobleme der im Scheidungsurteil oder -vergleich zugesagten Zahlungen. Auch hier ist es ratsam, aktiv die eigene Rechtsposition durchzusetzen."

Rückfragen & Kontakt:

MAG. DOTT. MARCO BOLDRER Rechtsanwalt
Aichholzgasse 6/5 1120 Wien
Tel.: +43 (664) 52 45 777
E-Mail: office@boldrerscheidungsanwalt.at
Web: www.boldrerscheidungsanwalt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015