BIO in den SOMA Sozialmärkten

Wien (OTS) - Der Biohof ADAMAH und BIO AUSTRIA Niederösterreich
und Wien starten im November 2009 eine gemeinsame Initiative für biologische Lebensmittel in den niederösterreichischen SOMA Sozialmärkten. Bereits 2010 soll es ein österreichweites Bio-Lieferservice für die Sozialmärkte geben.

Im Rahmen der großen BIO AUSTRIA NÖ Informationsoffensive 2009 "Sparpaket Bio! Erfahren Sie den Wert und bestimmen Sie den Preis" kam es zu ersten, kostenlosen Lieferungen biologischer Lebensmitteln vom Biohof ADAMAH an SOMA Sozialmärkte in Niederösterreich - der Reinerlös dieser Informationsoffensive (2.200,- Euro) kommt ebenfalls den SOMA Märkten zu Gute.

Nun gehen Biobauer Gerhard Zoubek vom Biohof ADAMAH (Glinzendorf/NÖ) und DI Karl Erlach, Obmann von BIO AUSTRIA Niederösterreich und Wien, in ihrem sozialen Engagement einen zukunftsweisenden Schritt weiter:
Ein kontinuierliches, kostenloses Bio-Lieferservice sorgt ab 5. November 2009 in den Regalen der NÖ Soma Märkte in St. Pölten, Wiener Neustadt, Mödling, Ternitz, Stockerau, Tulln, Waidhofen an der Ybbs, Krems und den mobilen Soma Markt Waldviertel für hochwertige Bio-Lebensmittelqualität.
Zum Start der Initiative "BIO in den SOMA Sozialmärkten" wurde am Biohof ADAMAH der erste Bio-Lieferwagen mit rund einer Tonne Bio-Gemüse beladen. Dass diese Initiative in Niederösterreich und ganz Österreich an "Gewicht" gewinnt, ist Biobauern Gerhard Zoubek ein besonderes Anliegen:

"Uns vom Biohof Adamah ist der Kontakt zum Kunden sehr wichtig. Ich meine, dass der Vorteil von Bio-Lebensmitteln dem Kunden erklärt werden muss. Der Kunde soll den Biobauern kennen, er soll wissen, woher seine Bio-Lebensmitteln kommen. Ich nenne das 'Bio-Lebensmittel mit Biografie'. Bio ist für mich eine Lebenshaltung und ich möchte auch gerne unseren Beitrag dazu leisten, damit diese, unsere Welt ein wenig lebenswerter wird, deshalb unterstützen wir gerne die Initiative BIO in den SOMA Sozialmärkten" - so Gerhard Zoubek.

Der Bio-Kistl-Spezialist Adamah aus dem niederösterreichischen Marchfeld (Bezirk Gänserndorf) gewährleistet mit seinem europaweit einmaligen, innovativen und individuellen Bio-Kistl-Bestellservice bereits über 5.000 Bio-Kistl-Kunden im Großraum Wien beste biologische Lebensmittelqualität frei Haus.

NÖ Agrarlandesrat Dr. Stephan Pernkopf:
"Bio-Lebensmittel sollten auch für Sozial-Schwächere leistbar sein"

BIO AUSTRIA NÖ Obmann DI Karl Erlach: "Armut darf bei Lebensmittelqualität kein Kriterium sein!"

Mit 4.230 Biobäuerinnen und Biobauern und einer biologisch bewirtschafteten Landwirtschaftsfläche von 120.942 Hektar ist Niederösterreich das Bioland Nr.1 in Österreich. Auch Niederösterreichs Agrarlandesrat Dr. Stephan Pernkopf unterstützt das soziale Engagement der Biobäuerinnen und Biobauern:

"Bio-Lebensmittel sollten auch für Sozial-Schwächere leistbar sein. Ich begrüße daher die Initiative des Biohofs ADAMAH und von BIO AUSTRIA Niederösterreich zur kostenlosen Belieferung der niederösterreichischen Sozialmärkte. Damit kommen auch einkommenschwächere Menschen in den Genuss von gesunden und hochwertigen Lebensmitteln", so Landesrat Dr. Stephan Pernkopf.

DI Karl Erlach, Obmann von BIO AUSTRIA Niederösterreich und Wien, freut sich, dass nun mit der Initiative "BIO in den SOMA Sozialmärkten" ein weiterer wichtiger Impuls seitens der niederösterreichischen Bio-Landwirtschaft erfolgt. Als Obmann von BIO AUSTRIA NÖ arbeitet er gemeinsam mit dem Biohof ADAMAH intensiv am Aufbau eines nachhaltigen Bio-Liefernetzwerkes für die SOMA Sozialmärkte:

"Wir Biobauern und Biobäuerinnen sind eine Wertegemeinschaft und leben unsere Werte Ökologie, Würde der Tiere, biobäuerliche Lebensmittelkultur, Forschung und Innovation und faire Preise in unserer täglichen Arbeit. Diese Werte spiegeln sich in der ganzheitlichen Qualität unserer Bio-Lebensmitteln wider. Als Biobauern ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, ja sogar Pflicht - die Gesellschaft mit absolut gesunden, hochwertigen Lebensmitteln zu versorgen. Und das gilt für jeden Menschen - denn Armut darf kein Kriterium für Lebensmittelqualität sein. Es freut mich daher besonders, dass BIO AUSTRIA und der Biohof ADAMAH gemeinsam ein kostenloses Bio-Lieferservice für die SOMA Sozialmärkten aufbauen. Fairness ist - wie gesagt - ein Grundwert der Biologischen Landwirtschaft: Fairness heißt auch, allen Menschen eine gesunde Lebensmittelqualität zu ermöglichen" - so DI Karl Erlach, Obmann von BIO AUSTRIA Niederösterreich und Wien.

SOMA Sozialmärkte: Verteilen statt vernichten!

"Verteilen statt vernichten" ist das Ziel der SOMA-Sozialmärkte. Weltweit wird nur rund die Hälfte der produzierten Lebensmittel zur Nahrung verwendet.
SOMA ist eine österreichische Erfindung und verfolgt 4 Ziele:

  • Lebensmittel "eine 2. Chance" zu geben (Ökologie).
  • Menschen mit geringem Einkommen "die Zeit am Ende des Geldes" zu verkürzen (soziales Ziel).
  • Menschen, die seit langem ohne Job sind, einen solchen, noch dazu mit großer innerer Rechtfertigung, zu geben (arbeitsmarktpolitischer Schwerpunkt).
  • Einen Raum des Austausches, der Hilfe und der Begegnung anzubieten.

SOMA versorgt in Niederösterreich mittlerweile mehr als 6.400 Kundinnen und Kunden. 73 % der KundInnen sind ÖsterreicherInnen - 2/3 sind weiblich. Jede fünfte Kundin ist allein erziehend - auf 100 allein erziehende Frauen kommt 1 allein erziehender Mann.
Einkommen: Knapp 30 % "leben" von der Arbeitslose; 35 % von Pensionen. Der Anteil der PensionistInnen ist in den letzten beiden Jahren stark angestiegen. 11 % sind "working poor" - Menschen, die ein Arbeitsverhältnis mit geringem Einkommen haben. Ebenso viele beziehen Sozialhilfe; 9 % sind als Asylwerber in Bundesbetreuung.

"Aus einer Untersuchung wissen wir, dass unsere Kunden - aus wirtschaftlichen, aber auch aus Gründen fehlenden Problembewusstseins - keine biologischen Lebensmittel essen, weswegen die heute beginnende Initiative von unschätzbaren gesellschaftlichen Wert ist" - so DI Dr. Walter Feninger, Geschäftsführer der SOMA Märkte in Niederösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

Gerhard Zoubek, Biohof Adamah
gerhard.zoubek@adamah.at
Mobil: 0650/2625282

DI Karl Erlach, Obmann BIO AUSTRIA NÖ u. Wien
karl.erlach@bio-austria.at
Mobil: 0676/842214800

DI Dr. Walter Feninger, GF SOMA Sozialmärkte
w.feninger@samnoe.at
Mobil: 0676/88044292

Medienservice:
agricultura - Presse und Kommunikation
Wilfried Oschischnig
wilfried.oschischnig@agricultura.at
Mobil: 0676/7034311

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGC0001