DLA Piper Weiss-Tessbach Partnerin schreibt Handbuch zu notleidenden Krediten

Wien (OTS) - Dr. Jasna Zwitter-Tehovnik, Partnerin bei DLA Piper Weiss-Tessbach verfasste ein aktuelles Handbuch zu den rechtlichen Aspekten rund um den Themenkreis notleidende Kredite.

Die Autorin des Handbuchs "Der notleidende Kredit", soeben erschienen im Verlag Österreich, beschreibt die wichtigsten rechtlichen Aspekte eines NPL (non performing Loan) Szenarios. In sechs Abschnitten werden die Rahmenbedingungen für Restrukturierungen und Sanierungen erörtert, die Fälligstellungs- und Verwertungsproblematik thematisiert und die mit einer Turnaround Situation verbundenen Fragestellungen behandelt. Ein eigener Abschnitt ist dem Verkauf von notleidenden Kreditforderungen (distressed credit sales) gewidmet. Eine eingehende Analyse der mit einem Insolvenzszenario verbundenen rechtlichen Risken bildet den Abschluss des Handbuchs.

Zwitter-Tehovnik ist als Rechtsanwältin und Partnerin der Kanzlei DLA Piper Weiss-Tessbach und in den Bereichen Projekte und Finanzierungen tätig. Ihr Beratungsspektrum umfasst Bankrecht, Projekt- und strukturierte Finanzierungen in Österreich sowie im gesamten CEE Raum.

Weiterführende Informationen zu DLA Piper

DLA Piper ist die weltweit größte Anwaltskanzlei, mit über 3.500 Anwälten an 67 Standorten in 29 Ländern in Europa, Asien, dem Nahen Osten und den USA. DLA Piper bietet ein umfassendes Rechtsberatungsangebot an, mit der besonderen Spezialisierung auf Wirtschaftsfragen. In Österreich arbeiten über 200 Mitarbeiter bei DLA Piper Weiss-Tessbach, davon etwa 80 Juristen. Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Homepage www.dlapiper.com/austria

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Grohs, Media & PR
T: +43 1 531 78 1963
E: barbara.grohs@dlapiper.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DLA0001