EANS-Adhoc: Palfinger AG / Ergebnisse Q3

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

05.11.2009

PALFINGER trotzte in den ersten drei Quartalen 2009 dem konstant schwachen Umfeld mit Kostenoptimierung

  • Weiterer Umsatzrückgang, aber Ergebnisverbesserung im Jahresverlauf
  • Seit Jahresmitte Bodenbildung in den relevanten Märkten
  • Fortsetzung des kontinuierlichen Marktausbaus

|in Mio EUR |Q1-Q3 2009 |% |Q1-Q3 2008|Q1-Q3 2007| |Umsätze |387,9 |- 36,1 %|607,2 |504,6 | |EBITDA |9,8 |- 89,2 %|90,3 |84,0 | |EBIT (Operatives |- 6,3 |- |74,7 |73,3 | |Ergebnis) | | | | | |EBIT-Marge |- 1,6 % |- |12,3 % |14,5 % |

Bergheim/Salzburg, am 5. November 2009

Die Entwicklung der PALFINGER Gruppe war in den ersten drei Quartalen 2009 von dem äußerst schwachen wirtschaftlichen Umfeld geprägt. Verglichen mit den Rekordergebnissen der Vorjahre verzeichnete das Unternehmen dementsprechend enorme Rückgänge bei Umsatz und Ergebnis. Die frühzeitige Reaktion und Anpassung an die geänderten Umfeldbedingungen ermöglichten PALFINGER jedoch im Quartalsverlauf 2009 bei sinkenden Umsätzen eine signifikante Verbesserung der Ergebnisse, die selbst im saisonbedingt schwachen 3. Quartal fortgesetzt werden konnte.
Der Umsatz lag in den ersten drei Quartalen 2009 mit 387,9 Mio EUR um 36,1 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres von 607,2 Mio EUR. Die im 2. Halbjahr 2008 konsolidierten Unternehmensgruppen WUMAG ELEVANT und Omaha Standard trugen mit knapp 55 Mio EUR zum Erreichen dieses Umsatzes bei. Trotz des Umsatzeinbruchs konnte auf Basis der implementierten Kosteneinsparungsmaßnahmen ein positives EBITDA von 9,8 Mio EUR (1-9 2008: 90,3 Mio EUR) erzielt werden. Das EBIT für die ersten drei Quartale 2009 ist jedoch mit - 6,3 Mio EUR negativ.
Die quartalsweise Entwicklung zeigt deutlich, dass PALFINGER im Jahresverlauf trotz weiterem Umsatzrückgang die Kosten optimieren konnte. Während der Umsatz im 3. Quartal 2009 unter anderem durch den Betriebsurlaub im August neuerlich sank, konnten das EBITDA und das EBIT kontinuierlich verbessert werden. Insbesondere im Branchenvergleich zeigt diese erfreuliche Entwicklung die Stärke der PALFINGER Gruppe.
Als Frühzykliker spürt PALFINGER positive wie negative konjunkturelle Schwankungen bereits in einem sehr frühen Stadium. Die Bodenbildung, die sich im 1. Halbjahr 2009 in den relevanten Märkten abzeichnete, bestätigte sich in den vergangenen Monaten; die Nachfrage stabilisierte sich auf dem niedrigen Niveau. Neue Impulse erwartet das Management durch die weltweit angekündigten bzw. beschlossenen Infrastrukturprojekte.
Die zunehmend greifenden kostenseitigen Maßnahmen sollten dazu führen, dass sich die schrittweise Verbesserung der Ergebnisse auch im 4. Quartal 2009 fortsetzt. Für das Jahr 2010 können aufgrund der aktuell geringen Visibilität noch keine verlässlichen Prognosen gegeben werden. Das Management geht jedoch auf Basis der derzeitigen Einschätzung von einer Verbesserung der Umsatz- und Ertragssituation aus.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Palfinger AG F.W.Schererstraße 24 A-5101 Bergheim Telefon: 0662/4684 2275 FAX: 0662/4684 109 Email: a.graf@palfinger.com WWW: www.palfinger.com Branche: Maschinenbau ISIN: AT0000758305 Indizes: ATX, Prime.market Börsen: Amtlicher Handel: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Hannes Roither, PALFINGER AG
Konzernsprecher
Tel. +43 662 46 84-2260
h.roither@palfinger.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0005