GLV senkt die Mindestannahmeschwelle für die Aktien der Christ Water Technology, die in das freiwillige Übernahmeangebot eingereicht werden müssen, von 90% auf 75%

Montreal, November 5 (ots/PRNewswire) - GLV Inc. ("GLV"; Symbol GLV.A, GLV.B / Toronto Stock Exchange) gibt die Änderung einer aufschiebenden Bedingung ihres freiwilligen Übernahmeangebots (das "Angebot"), veröffentlicht am 13. Oktober 2009, zum Erwerb von bis zu 100% der Aktien der Christ Water Technology AG ("CWT") bekannt. Durch die Änderung wird die Mindestannahmeschwelle von 90% auf 75% der CWT Aktien gesenkt. Die Änderung der erforderlichen Mindestannahmeschwelle wurde von der österreichischen Übernahmekommission genehmigt.

GLV erachtet den Angebotspreis von EUR 3,35 je CWT-Aktie unter Berücksichtigung der Restrukturierungsmassnahmen und der Marktherausforderungen, mit denen CWT konfrontiert ist, für fair und angemessen. Wie der österreichischen Übernahmekommission mitgeteilt, bestätigt der Vorstand von GLV hiermit, dass keinesfalls der Angebotspreis sowie die Annahmefrist geändert werden. Das Angebot kann von Aktionären der CWT bis einschliesslich 17. November 2009, 16:00 Uhr (Ortszeit Wien) angenommen werden. Nach diesem Zeitpunkt ist das Angebot hinfällig, wenn insbesondere die aufschiebende Bedingung bezüglich des Erreichens der Mindestannahmeschwelle von 75% nicht erreicht wird.

CWT's grösster Aktionär, WAB Privatstiftung, die ca. 27% der Aktien der CWT hält, hat bereits am 15. Oktober 2009 ihre Aktien in das Angebot eingereicht. Am 23. Oktober 2009 haben Vorstand und Aufsichtsrat der CWT ihre Äusserung veröffentlicht, in dem sie den Aktionären der CWT die Annahme des Angebots der GLV empfehlen.

Über GLV Inc.

--------------

GLV ist einer der global führender Anbieter von technologischen Lösungen für die Aufbereitung, Recycling und Reinigung von Wasser und Abwasser, sowie für die Papier- und Zellstoffproduktion. Die Water Treatment Group (auch weltweit bekannt als "Eimco Water Technologies") ist auf die Entwicklung und internationale Vermarktung von leistungsstarken, ökonomischen und umweltfreundlichen Lösungen und Prozessen für Wiederaufbereitung und Recycling von kommunalen und industriellen Abwässern, sowie für die Wasserversorgung bei verschiedene industriellen Prozesse spezialisiert. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Lösungen für die Wasserzufuhrkontrolle bei Kraftwerke, Raffinerien und Entsalzungsanlagen. Ein umfangreiches Technologie-Portfolio positioniert die Gruppe als übergreifenden Zulieferer von Lösungen zur Filterung, Klärung und Aufbereitung von Wasser für den Abfluss oder für die Wiederverwertung in Haushalten oder verschiedenen industriellen Prozessen. Die Pulp and Paper Group hat sich auf die Entwicklung und globale Vermarktung von Anlagen und Systemen für verschiedene Stufen der Papier- und Zellstoff-Produktion, insbesondere für den chemischen Holzaufschluss, die Zellstoffvorbereitung und Bogenveredelung spezialisiert.

Die Pulp and Paper Group ist eines der wichtigsten Unternehmen der Branche und Marktführer bei Umbau, Ausbau und Optimierung bestehender Anlagen, sowie im Verkauf von Ersatzteilen. Das Unternehmen zeichnet sich vor allem durch die hohe Qualität ihrer Kernprodukte und Technologien, besonders im Bereich der Energieeinsparung aus. GLV ist in 30 Ländern vertreten und beschäftigt ca. 1.500 Mitarbeiter.

Rückfragen & Kontakt:

Marc Barbeau, CA, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und
Finanzvorstand, Tel: +1-514-284-2224, Email: courrier@glv.com,
www.glv.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0004