Service geht durch den Magen: digibon setzt auf A1

Wien (OTS) - digibon Datentechnik, der Marktführer bei digitalen Essensbons, entscheidet sich für A1: Das Vorarlberger Unternehmen setzt ab sofort auf das Netz von mobilkom austria, um elektronisch erfasste Essensgutscheine mobil in die zentrale Datenbank zu übertragen. Die rund 1.000 Bon-Annahmestellen werden schrittweise auf A1 SIM Karten umgestellt. Den Ausschlag für den Wechsel zu A1 gaben für digibon die Ausfallsicherheit und die hohen Datensicherheits-Standards im Netz des Mobilfunk-Marktführers.

digibon bietet ein Abrechnungssystem für Essensbons auf Internetbasis, das mit der Zettelwirtschaft bei Essensgutscheinen Schluss macht. Mitarbeiter erhalten statt Gutscheinen aus Papier einen Chip, über den die Bons im Restaurant oder in der Kantine eingelöst werden können. Die Lesegeräte der rund 1.000 Annahmestellen - der Großteil davon zwischen Vorarlberg und Oberösterreich - werden nun sukzessive auf A1 umgestellt und mit A1 Daten SIM Karten ausgestattet. Die Transaktionsdaten werden sicher über das Netz von mobilkom austria an den digibon-Server weitergeleitet, wo die Unternehmen die Abrechnungs-Daten für ihre Mitarbeiter passwortgeschützt abrufen können.

"digibon zeigt mit den elektronischen Essensbons deutlich, wie innovative mobile Lösungen allen Beteiligten den Alltag erleichtern", sagt Dr. Hannes Ametsreiter, Generaldirektor mobilkom austria und Telekom Austria. "Schön zu sehen, dass die A1 Service- und Netzqualität das Unternehmen digibon überzeugt haben und wir gemeinsam eine innovative Lösung bieten können, an deren Erweiterung wir bereits arbeiten." Er will vor allem das umfassende Know-how in die Kooperation einbringen, das mobilkom austria mit NFC (Near Field Communication) gesammelt hat.

"Die Umstellung auf A1 wurde vom ersten Gespräch bis hin zum eigentlichen SIM Karten Tausch absolut professionell abgewickelt und wir haben uns von Beginn an bei A1 in besten Händen gefühlt. Insgesamt ist die mobile Lösung durch den Umstieg auf A1 nun noch effizienter und flexibler geworden und im A1 Netz jetzt flächendeckend verfügbar", erklärt Mag. (FH) Mario Barfus, Geschäftsführer von digibon.

digibon und A1: Mobilität überzeugend einfach

Von der einfachen digibon Lösung profitieren Unternehmen, Mitarbeiter und Gastronomen gleichermaßen: Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit digibon Essensbons ausstatten, können über eine passwortgeschützte Internetplattform jederzeit auf die Daten zugreifen und diese am Monatsende ins Lohnverrechnungsprogramm einspielen - was die Administration der Daten auch erleichtert. Mitarbeitern genügt ein einfacher Chip, etwa in Form eines Schlüsselanhängers, und schon entfällt für sie die Zettelwirtschaft mit einzelnen Essensgutscheinen aus Papier. Wirte profitieren von der mobilen Lösung ebenfalls: Für sie entfällt der Abwicklungsaufwand für die gedruckten Gutscheine und gleichzeitig fallen keinerlei Installationskosten für die Lösung an.

Österreichs Unternehmen vertrauen auf A1

Mehr als zwei Drittel aller Business-Kunden in Österreich nutzen das Netz von mobilkom austria für ihre mobilen Lösungen. Unabhängig von der Größe des Unternehmens hat jeder Business-Kunde seinen persönlichen A1 Betreuer und die Mitarbeiter der kostenlosen A1 Serviceline stehen rund um die Uhr unter 0800 664 600 bereit.

Ein Bild in druckfähiger Qualität finden Sie in unserem Medienarchiv unter http://www.mobilkomaustria.com/medienarchiv.

Foto: digibon setzt ab sofort auf das beste Netz: Dr. Hannes Ametsreiter, Generaldirektor mobilkom austria und Telekom Austria, und Mag. (FH) Mario Barfus, Geschäftsführer digibon.

mobilkom austria - Service, Qualität und Innovation für 4,6 Millionen Kunden

mobilkom austria ist mit knapp 4,6 Mio. Kunden und einem Marktanteil von 42,3 % Österreichs führender Mobilfunkanbieter. Das 1996 gegründete Unternehmen bietet unter den Produktmarken A1, bob und Red Bull MOBILE umfassende mobile Lösungen, von Sprachtelefonie und Datendiensten bis hin zu mobilen Business- und Payment-Lösungen. mobilkom austria ist Teil der Telekom Austria Group und beschäftigt in Österreich mehr als 2.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Generaldirektor ist Dr. Hannes Ametsreiter, der zugleich auch Vorstandsvorsitzender von Telekom Austria und Member of the Board der GSM Association (GSMA) - dem internationalen Interessenverband der Mobilfunkindustrie - ist.

Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete mobilkom austria einen Umsatz von EUR 1.668,0 Mio., ein bereinigtes EBITDA von EUR 600,7 Mio. und ein Betriebsergebnis von EUR 352,3 Mio.

mobilkom austria und Telekom Austria legen gemeinsam den Grundstein für ein modernes Infrastrukturprogramm: Insgesamt werden 1,5 Mrd. Euro - davon 500 Mio. Euro im Mobilfunk - in den kommenden vier Jahren investiert, um auch in Zukunft beste Qualität, neueste Technologien und innovativste Services anbieten zu können.

Weitere Informationen zum Unternehmen: http://www.mobilkomaustria.com

Rückfragen & Kontakt:

Mag. (FH) Mario Barfus, Geschäftsführer digibon Datentechnik GmbH
Tel.: +43 5572 890073, E-Mail: office@digibon.at, Web: http://www.digibon.at

Mag. Werner Reiter, Pressesprecher mobilkom austria
Tel: +43 664 331 2720, E-Mail: w.reiter@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001