ASFINAG: A2-Anschlussstelle Bad St. Leonhard nach Sanierung wieder offen

Generalsanierung des längsten Autobahnzubringers Österreichs abgeschlossen

Bad St. Leonhard (OTS) - Nach knapp sechs Monaten ist die Generalsanierung der Anschlussstelle Bad St. Leonhard auf der Süd Autobahn A 2 erfolgreich abgeschlossen. Der mit 4,2 Kilometern längste Autobahnzubringer Österreichs wurde heute Vormittag von Landeshauptmann Gerhard Dörfler, ASFINAG-Vorstandsdirektor Alois Schedl und ASFINAG-BMG-Geschäftsführer Gernot Brandtner für den Verkehr freigegeben.

Die Sanierung wurde Anfang Mai 2009 begonnen. Die ASFINAG hat 14,8 Millionen Euro in dieses Projekt investiert. Die Anschlussstelle war während der Bauarbeiten halbseitig befahrbar. Nur an neun Tagen mussten sowohl Auf- als auch Abfahrt komplett gesperrt werden. Neben der Sanierung der Fahrbahn wurden auch umfangreiche Maßnahmen im Bereich der Brückenobjekte, der Fahrbahnentwässerung und für den Gewässerschutz gesetzt. Die Maßnahmen im Überblick:

Straßenbau
- Erneuerung der unteren und oberen ungebundenen Tragschichten sowie der bituminösen Trag- und Deckschichten (ca. 52.000 m2)
- Instandsetzung der bestehenden Fahrbahnentwässerungen (Entwässerungsleitungen ca. 7.500 m)
- Herstellung von 8 Gewässerschutzanlagen sowie die Erneuerung der Straßenausrüstung.

Brückenbau
Im Zuge der Generalsanierung wurden auch alle sechs Brückenobjekte (28 Jahre alt, gesamte Tragwerksfläche ca. 4.500 m2) instand gesetzt werden. Vier Brückentragwerke mussten verstärkt werden. Bei den beiden restlichen Brückentragwerken handelt es sich um überschüttete Objekte. Die Brückenausrüstungen wurden erneuert.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG Autobahn Service GmbH Süd
Volker Höferl, Pressesprecher
Tel.: Mobil: +43 664-60108 13827
volker.hoeferl@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001