Falter veröffentlicht Gespräch mit Julius Meinl

Banker nimmt in Interview zu seinem Prozess und zu seiner Zeit in Haft ausführlich Stellung.

Wien (OTS) - In ihrer morgen Mittwoch erscheinenden Ausgabe veröffentlicht die Wiener Wochenzeitung Falter das erste ausführliche Exklusiv-Gespräch mit dem unter Betrugsverdacht stehenden Wiener Banker Julius Meinl. Die freie Journalistin Lara Theiss hat es mit Meinl geführt.
Meinl nimmt darin umfassend zu seinem Strafverfahren, zu seiner Verhaftung, zu seiner Zeit in U-Haft, zum Schaden der Anleger und zu seinem Unternehmen Stellung und sagt: "Ich habe noch nie mit jemandem so gesprochen."

Meinl hält fest, dass ihm der Verlust der Kleinanleger "wahnsinnig leid tut", sieht die Gründe für den Aktiensturz aber in der Wirtschaftskrise: "Die Krise hat alle, auch mich, getroffen". Der Schaden sei natürlich "enorm", doch nicht von der Meinl-Bank zu verantworten.

Auch von einer "Irreführung" der Anleger will Meinl nichts wissen. Jeder der Aktien kaufe, so Meinl, "braucht auch ein gewisses Mindestmaß an Verantwortung". Die Meinl-Bank habe niemanden falsch beraten. "Sollte dies doch passiert sein, müssen wir das selbstverständlich korrigieren". Im Nachhinein, so Meinl, "sind wir natürlich alle gescheiter". Die Meinl-Bank habe die Anleger auch nicht abgezockt: "Wir haben Leistungen erbracht, und für die sind wir honoriert worden". Ausführlich erzählt Meinl von seiner Verhaftung und seinen Tagen im Gefängnis, und von seinen weiteren Plänen.

Harte Kritik übt Meinl auch am heimischen Bankenrettungspaket. "Ich hätte mir als Staat wirkliche Anteile an den Banken geben lassen, um dann wieder zu profitieren. (...) Der englische Staat beginnt jetzt schon wieder, seine Anteile an den Banken zu veräußern. Und hat einen sehr, sehr schönen Gewinn. Das ist in Österreich nicht der Fall gewesen."

Rückfragen & Kontakt:

Florian Klenk
Stv. Chefredakteur Falter
Marc Aurelstraße 9, A-1011 Wien
Tel: +43-1-53660-924
klenk@falter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAT0001