Österreicherinnen waren erste Besucherinnen des Europäischen Institutes für Gleichstellungsfragen

Wien/Brüssel (OTS) - Eine Studienreise nach Brüssel Anfang Oktober 2009 nutzten 20 Mitarbeiterinnen von Fraueneinrichtungen aus ganz Österreich, um dem neugeschaffenen Europäischen Institut für Gleichstellungsfragen einen Besuch abzustatten. Finanziert wurde diese Reise im Rahmen des EU-Projekts "Citizens Meet Europe".

Laut Aussage von Virginija Langbakk, Leiterin des Instituts, war dies die erste Delegation von Nicht-Regierungs-Organisationen, die sie begrüßen konnte.

Das Europäische Gleichstellungs-Institut wird Anfang 2010 nach Vilnius (Litauen) übersiedeln und dort seine Arbeit aufnehmen. Es wird künftig alle EU-Organe bei der Umsetzung der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern unterstützen. Schwerpunkte sind vorerst das Sammeln und Verbreiten von Informationen und die Bewusstseinsbildung. Kampagnen zum Thema Chancengleichheit sollen vor allem junge Menschen ansprechen. Daher wird in Kürze ein Ideenwettbewerb gestartet, an dem Schulen und Jugendorganisationen aus ganz Europa teilnehmen können.

Rückfragen & Kontakt:

Dr.in Itta Tenschert
Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen
Tel: 01 595 37 60
itta.tenschert@netzwerk-frauenberatung.at
www.frauenberatung.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFB0001