Tourismus- und Freizeitbericht Österreichs für das Jahr 2008 sehr positiv ausgefallen

Wien (OTS/SK) - Im Rahmen der heute, Donnerstag, stattfindenden Sitzung des Nationalrats wurde unter anderem über die Lage der österreichischen Tourismus- und Freizeitwirtschaft in Österreich debattiert. Grundlage der Debatte war der Bericht über die Tourismuswirtschaft Österreichs für das Jahr 2008. ****

SPÖ-Nationalratsabgeordneter Hubert Kuzdas regte an, in Zeiten der Krise in "einzelne Projekte" zu investieren, denn: "Investitionen in touristische Ziele schaffen erst die Voraussetzungen dafür, dass Touristinnen und Touristen nach Österreich kommen". SPÖ-Nationalratsabgeordnete Rosa Lohfeyer will besonders die Situation der Nationalparks fördern: "Österreich soll im Bereich des Tourismus in Nationalparks eine Vorreiterrolle in der EU einnehmen". Ein Vorschlag zur Professionalisierung des Tourismus in diesem Bereich sei ein Kolleg für Nationalpark-Management. "Österreich lebt von unberührten Landschaften und der reinen Luft", so SPÖ-Nationalratsabgeordneter Gerhard Steier, der es daher sehr begrüßte, dass der Klimawandel einen prominenten Platz in der Tourismuswirtschaft einnehme. "Tourismus ist ein wirkliches Erfolgsprogramm in Österreich, und das kommt nicht von ungefähr. Die Arbeit der Bundesregierung auf diesem Gebiet ist sehr gut", fasste SPÖ-Nationalratsabgeordneter Josef Auer abschließend zusammen. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018