Grüne Wien/Puller: Werden Wiener Linien Mitarbeiter neuerlich im Krankenstand bespitzelt?

Puller: "Brauner muss Klarheit schaffen"

Wien (OTS) - Die Verkehrssprecherin der Grünen Wien, Ingrid
Puller, fordert von der zuständigen Stadträtin Renate Brauner die restlose Aufklärung der Bespitzelungsvorwürfe gegen die Wiener Linien. "Der heute bekannt gewordene Fall der Weitergabe von Krankendaten deutet daraufhin, dass die Bespitzelung von erkrankten MitarbeiterInnen auch in jüngster Zeit noch gängige Praxis war. Die Aussagen von SP-Ekkamp in der gemeinderätlichen Personalkommission vom 9.10.2009, in der er versicherte, dass derartige Praktiken seit einem halben Jahr eingestellt seien, stehen massiv in Frage", so Puller. "Ich fordere Brauner auf, die neuerlichen Vorwürfe restlos aufzuklären."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002