NEWS: LH Voves für Frau an der SPÖ-Bundesparteispitze

"Vielleicht wird es einmal Heinisch-Hosek"

Wien (OTS) - Auch wenn die Differenzen zwischen der SPÖ-Bundesparteiführung und der steirischen Landesfraktion seit dem Landesparteitag in der Vorwoche formal ausgeräumt sind, denkt der steirische Landeshauptmann und SP-Chef Franz Voves trotz vollem Bekenntnis zu Werner Faymann laut über langfristige Veränderungen an der Bundesparteispitze nach: "Ich glaube, dass es in der Sozialdemokratie selbstverständlich sein sollte, dass Mann und Frau die gleichen Chancen auf den Bundesparteivorsitz haben," so Voves im großen Interview mit dem am Donnerstag erscheinenden NEWS. "Jetzt haben wir einen Bundesparteivorsitzenden, der objektiv keine Frau ist. Daher würde ich meinen, dass es bei den nächsten oder übernächsten Wahlen im Bundesparteivorstand durchaus so sein sollte, dass eine Frau absolute Chancen hat." Auf potentielle Kandidatinnen angesprochen, nennt Voves Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek:
"Sie ist in dem, was sie vertritt, unheimlich aktiv und glaubwürdig." Auf die Frage, ob sie Parteichefin werden solle, antwortet Voves:
"Derzeit stellt sich die Frage nicht, vielleicht wird sie?s noch einmal."

Auch was die Option einer rot-blauen Zusammenarbeit betrifft, lässt der steirische Landeshauptmann im Gespräch mit NEWS aufhorchen:
"Ich grenze sicher nicht aus, weil ich?s erstens nicht kann und weil?s mir zweitens nicht liegt - weil du damit so viele Wähler triffst, die ursprünglich einmal SPÖ gewählt haben."
Seinen persönlichen Verbleib in der Politik macht Voves von einem Sieg bei den Landtagswahlen im nächsten Herbst abhängig: "Wenn man in meinem Alter schon Landeshauptmann war und nicht bestätigt wird, dann sollte man der Jugend Platz machen."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003