Korrigierte Neufassung zu OTS0019 vom 13.10.2009

Staatlich geförderte Zukunftsvorsorge nach wie vor sehr beliebt: Austro-Garant der Volksbanken konnte Aufschwung voll mitnehmen

Wien (OTS) - Korrigierte Neufassung zu OTS0019 vom 13.10.2009

Rund 1,4 Millionen Österreicher haben bereits eine staatlich geförderte Zukunftsvorsorge abgeschlossen. Das staatlich geförderte Zukunftsvorsorge-Produkt der Volksbanken, der Austro-Garant, weist eine insgesamt hervorragende Entwicklung im bisherigen Jahresverlauf (+17,1% per Ende September) auf. Der Austro-Garant konnte - im Unterschied zum Großteil der Zukunftsvorsorge-Fondsprodukte - den Aufschwung an den Börsen seit Jahresbeginn voll mitnehmen.
Der Grund liegt im unterschiedlichen Managementansatz: Der Austro-Garant weist als einzige unter den österreichischen Fondslösungen keine fixe Laufzeit auf und wird nach einem diskretionären Ansatz - mit einer Garantie außerhalb des Fonds -gemanagt. Der Fonds hat daher die Aktienquote beibehalten und konnte somit von der massiven Aufschwungphase an den Börsen profitieren. Voraussichtlich ab dem nächsten Jahr wird sich die Produktausstattung der staatlich geförderten Zukunftsvorsorge ändern. Der Gesetzgeber arbeitet derzeit an neuen Rahmenbedingungen. Neben einer geringeren Mindest-Aktienquote (zurzeit 40%) soll es zukünftig auch Produkte geben, deren Aktienanteil - je nach Alter des Investors - weiter reduziert werden kann. Die staatlich geförderte Zukunftsvorsorge ist auch ein wichtiger Teil der "Leben³"-Philosophie von Volksbank Investments. Veränderungen, die es ermöglichen, den Kunden auch zukünftig staatlich geförderte Produkte mit einem fairen Verhältnis von Risiko und Ertrag anbieten zu können, werden daher sehr befürwortet.

Risikohinweise und Haftungsausschluss:
Der veröffentlichte Prospekt dieses Investmentfonds in seiner aktuellen Fassung inklusive sämtlicher Änderungen seit Erstverlautbarung steht dem Interessenten unter www.volksbankinvest.com und in den Hauptanstalten und Geschäftsstellen der Volksbankengruppe zur Verfügung. Die Wert- und Ertragsentwicklungen von Investmentfonds können nicht mit Bestimmtheit vorausgesagt werden. Performanceergebnisse der Vergangenheit (Quelle: OeKB) lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Ausgabe- und Rücknahmespesen sind in der Performanceberechnung nicht berücksichtigt. Die beschriebene steuerliche Behandlung ist von dem persönlichen Verhältnis des jeweiligen Kunden abhängig und kann durch die steuerliche Beurteilung durch die Finanzverwaltung und Rechtssprechung künftigen Änderungen (auch rückwirkend) unterworfen sein.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sylvia Enzendorfer
Volksbank Investments
Leonard-Bernsteinstrasse 10, 1220 Wien
Telefon: +43 (0)50 4004 - 3703
E-Mail: sylvia.enzendorfer@volksbankinvest.com
Internet: www.volksbankinvestments.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001