Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband Wien (SWV): ÖVP Wirtschaftsbund gegen "MÜTTER MIT KINDERN" auf Mariahilfer Straße

ÖVP-Gödde will privaten Sicherheitsdienst gegen Punks, Schnorrer und Mütter mit Kindern

Wien (OTS) - In der Bezirkszeitung (KW 42/2009, Mariahilf, Seite
4) ist zu lesen, dass der ÖVP Wirtschaftsbund eine Studie in Auftrag gegeben hat, wo zahlreiche UnternehmerInnen nach ihren Wünschen und Bedürfnissen befragt wurden. Ganz oben bei den Bedürfnissen der Selbstständigen in Wien-Mariahilf steht, so die Bezirkszeitung, eine verstärkte Kontrolle von Hütchen-Spielern und Hausierern. SWV Wien Präsident Fritz Strobl: "Ich traute kaum meinen Augen, als ich den darauf folgenden Satz las!". Die Bezirkszeitung schreibt: "Karl Gödde (Vorsitzender des ÖVP Wirtschaftsbundes in Wien Mariahilf, Anm.) könne sich hierzu einen privaten Sicherheitsdienst für die Mariahilfer Straße vorstellen, um das "Einkaufserlebnis nicht durch Punks, Schnorrer oder MÜTTER MIT KINDERN zu trüben".

Karl Gödde ist nicht nur Vorsitzender des ÖVP Wirtschaftsbundes in Wien-Mariahilf, sondern auch Funktionär und Interessensvertreter in der Wirtschaftskammer Wien. "Die Wirtschaftskammer Wien muss jetzt handeln. Es ist unvorstellbar, dass ein Interessensvertreter der WK Wien solche Aussagen tätigen kann, die Frauen-, Familien- und Konsumentenfeindlich sind, ohne dass es zu Konsequenzen kommt. Und eine Entschuldigung bei den Frauen und Müttern ist wohl das Mindeste, was der ÖVP Wirtschaftsbund und Karl Gödde jetzt zu leisten haben", schloss Strobl.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Marion Enzi, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband
Mariahilfer Straße 32/1, 1070 Wien
Tel.: +43(1)5224766-12, Fax: +43(1)5262352
Mobil: +43(0)664-8304337
marion.enzi@wirtschaftsverband.at
www.wirtschaftsverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVW0001