Berlakovich: Engagierte Bäuerinnen erhalten den ländlichen Raum lebenswert

Welttag der Landfrauen und der Bäuerinnen am 15. Oktober

Wien (OTS) - Kaum eine andere Berufsgruppe unterliegt einer ähnlichen Mehrfachbelastung wie die der Bäuerinnen. Neben dem Alltag am Hof mit schwerer landwirtschaftlicher Arbeit und Haushalt wird oft noch Kinder- und Altenbetreuung geleistet. "Es sind die engagierten Bäuerinnen, die den ländlichen Raum insgesamt lebenswert erhalten", so Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich. Der Weltlandfrauentag am 15. Oktober würdigt die wichtige Rolle der Landfrauen und der Bäuerinnen. Dieser Tag wird von den Bäuerinnen und Frauen, die im ländlichen Raum leben, dazu genutzt, auf die besondere Lebenssituation der Frauen auf dem Land aufmerksam zu machen.

Politisches Engagement der Bäuerinnen fördern

Die Berücksichtigung von Chancengleichheit und Gleichstellung von Frauen und Männern im ländlichen Raum wird im Rahmen des Grünen Pakts, dem Programm zur Ländlichen Entwicklung 2007-2013, deutlicher artikuliert als in den vorangegangenen Programmen zur Ländlichen Entwicklung und im Rahmen von Projekten umgesetzt. Das neue vom Lebensministerium koordinierte und finanzierte Projekt ZAM -Zukunftsorientierte Agrarwirtschaftliche Motivation - setzt genau dort an und hat sich zum Ziel gesetzt, das Interesse der Bäuerinnen für agrarwirtschaftliche und agrarpolitische Prozesse durch das Anbieten zielgruppenspezifischer Angebote nachhaltig zu wecken und die Unternehmerkompetenz zu stärken. "Mit dem Wissen über die Zusammenhänge und das Funktionieren von Agrarmärkten und -politik und einer unternehmerisch entwickelten Persönlichkeit können Bäuerinnen Veränderungen aktiv gestalten", so Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich.

Immer mehr Frauen leiten landwirtschaftliche Betriebe, mittlerweile sind es bereits 40 Prozent der heimischen Betriebe. Diese Rolle als Betriebsführerin soll gestärkt werden.

Wettbewerb "Bäuerinnen des Jahres 2009"

Das Lebensministerium hat den Wettbewerb "LEA - Die Bäuerinnen des Jahres 2009" ausgeschrieben. "Ich will mit diesem Wettbewerb das Berufsbild "Bäuerin" stärken. Das hohe Ansehen des Berufsstandes soll weiter gesteigert werden", formuliert der Landwirtschaftsminister sein persönliches Anliegen. Die Preisverleihung findet im November 2009 statt. Dies teilt das Lebensministerium abschließend mit.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001