Städtebund gratuliert dem KDZ zum 40-jährigen Jubiläum

Früherer KDZ (Zentrum für Verwaltungsforschung)-Leiter Bauer bekommt Ehrenzeichen von Präsident Häupl überreicht

Wien (OTS) - "Das KDZ hat für unsere Städte und Gemeinden einen enorm wichtigen Stellenwert eingenommen. Es unterstützt Kommunen wenn es darum geht, die Zusammenarbeit zwischen Politik und Verwaltung weiterzuentwickeln oder voranzutreiben. Schlagworte wie - effektive Leistungserbringung oder nachhaltiger Ressourceneinsatz - sind in Zeiten wie diesen, tägliche Begleiter für Verantwortliche. Das KDZ bietet Ihnen das Werkzeug um ihre vielfältigen Aufgaben bewältigen zu können", betont Thomas Weninger, Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes und freut sich über die langjährige Zusammenarbeit.****

Vor 40 Jahren begannen die einstigen Pioniere der kommunalen Forschung mit ihren wissenschaftlichen Untersuchungen. Heute ist das KDZ eines der renommiertesten Kompetenzzentren für Public Management, Public Governance, Finanzwirtschaft und Stadtwirtschaft. "Das KDZ leistet, damals wie heute unübertreffliche Arbeit, wenn es darum geht, unsere Städte und Gemeinden zu fördern und zu unterstützen" , sagt Thomas Weninger.

Im Jahr 1969 auf Initiative des Österreichischen Städtebundes, von der Stadt Wien und der Zentralsparkasse (Bank Austria/Unicredit) als Verein gegründet, forscht das KDZ über öffentliche Aufgaben und ihre Finanzierung und fungiert als "Vermittler" zwischen Wissenschaft und Gemeindepraxis und anderen öffentlichen Körperschaften. Das Ziel, das bis heute verfolgt wird, ist den Know-how-Transfer von der Wissenschaft zur kommunalen Praxis zu begleiten und umzusetzen.

Hochkarätige Tagung

Anlässlich seines 40-jährigen Bestehens veranstaltet das KDZ am 15. Oktober ab 14.00 Uhr die hochkarätig besetzte Tagung "Public Sector 2009-2049". In vier Arbeitsforen wird im Tech Gate Vienna über die Steuerung von Staat und Verwaltung, die Finanzierung öffentlicher Leistungen, Benchlearning und die Organisation der Stadtregionen diskutiert. Nach einem einstimmenden Festvortrag von Prof. Dr. Marga Pröhl, Generaldirektorin des European Institute of Public Administration (EIPA), haben die TagungsteilnehmerInnen die Möglichkeit, sich mit ExpertInnen in einem der vier Arbeitsforen zu den einzelnen Themenbereichen, darunter "Finanzierung öffentlicher Leistungen" oder "Organisation der Stadtregionen" zu vertiefen. Erwartet werden rund 200 Gäste aus Bund, Ländern und Städten/Gemeinden. Den Ehrenschutz übernimmt Dr. Michael Häupl, Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien sowie Präsident des Österreichischen Städtebundes.

Auszeichnung

Für seine besonderen Leistungen und Dienste erhält Helfried Bauer, der das Instituts von 1973 bis 1999 leitete, das Ehrenzeichen von Städtebund-Präsident Dr. Michael Häupl überreicht.

Informationen über den Österreichische Städtebund

Etwa 65 Prozent der Bevölkerung und 71 Prozent der Arbeitsplätze befinden sich in Österreichs Ballungsräumen. Der Österreichische Städtebund ist die kommunale Interessenvertretung von insgesamt 250 Städten und größeren Gemeinden.

Der Verein wurde am 24. September 1915 gegründet und hat heute neben Wien und den Landeshauptstädten praktisch alle Gemeinden mit über 10.000 Einwohnern als Mitglied. Die kleinste Mitgliedsgemeinde zählt knapp 1.000 Einwohner.

Die Mitgliedschaft ist freiwillig, der Verein finanziert sich ausschließlich durch die Leistungen seiner Mitgliedsgemeinden. Neben dem Österreichischen Gemeindebund, der die kleineren Gemeinden vertritt, ist der Österreichische Städtebund Gesprächspartner für die Regierung auf Bundes- und Landesebene und ist in der österreichischen Bundesverfassung (Art. 115 Abs. 3 ) ausdrücklich erwähnt. (Schluss) ste

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Silvia Stefan
Mediensprecherin
Österreichischer Städtebund
Telefon: 01 4000-89990
Mobil: 0676 8118 89990
E-Mail: silvia.stefan@staedtebund.gv.at
www.staedtebund.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007