LR Anschober: Bereits sieben Ökoenergiefirmen aus Oberösterreich in USA erfolgreich

Exportoffensive von Klimaschutz aus Oberösterreich durch Ökoenergieanlagen aus OÖ wächst ganz stark

Linz (OTS) - Oberösterreich ist weltweit Vorreiter einer neuen Energiepolitik. Unsere Vorreiterrolle hat einen starken Heimmarkt geschaffen, der unsere 150 Ökoenergieunternehmen zum Technologieführer vor allem in den Bereichen Solar, Biomasse und Energieeffizienz gemacht hat. Heute stammt zum Beispiel bereits jeder sechste Pelletskessel, der in der EU in Betrieb ist, aus Oberösterreich. Oberösterreichs Ökoenergie-Firmen sind in etlichen Teilen der EU Marktführer.

Energielandesrat Rudi Anschober: "Auch der seit Mai vorbereitete zweite Teil unserer Exportoffensive ist erfolgreich. Nur 5 Monate nach meinem ersten US-Besuch, der die Türen in den ersten Bundesstaaten öffnen sollte und nur 3 Monate nach dem Start unserer speziellen Exportoffensive für den US-Markt mit der Unterstützung bei den ersten Marktauftritten, sind bereits sieben Ökoenergiefirmen aus Oberösterreich stark am US-Markt aktiv."
Fronius und Rika bereits seit längerer Zeit, Solarfocus, Xolar, Sunmaster Solution und Ökofen haben den Sprung in den letzten Monaten und Wochen geschafft.

Ökofen aus Niederkappl startet im New-England-Bundesstaat Maine mit dem Verkauf von Pelletskesseln. Die ersten Gruppen von Installateuren wurden bereits ausgebildet, ein Vertriebsvertrag für die New England Staaten abgeschlossen, der erste Teil der Zertifizierungen ist verwirklicht. Derzeit sind in den USA Heizöl und Pellets etwa preisgleich (bezogen auf den Energiegehalt), sobald der Ölpreis weiter steigt, sollte die Nachfrage an Pelletskessel in den USA sprunghaft ansteigen. Über bundesweite Förderprogramme wird in Kürze entschieden. Solution aus Sattledt ist gerade dabei, sowohl den Sprung in die USA als auch nach Kanada zu verwirklichen - derzeit laufen die Zertifizierungen.

Xolar und Sunmaster aus Eberstalzell: Start an der Ostküste.

LR Anschober: "Der Start in den USA ist sehr erfolgreich gelungen. Das ist deshalb besonders wichtig, weil am neuen, seit Obamas Wahl zum Präsidenten boomenden US-Markt, die ersten am Markt offensiv präsenten Firmen gewinnen werden."

In den vergangenen Tagen schließlich wurde auch der dritte große Zielmarkt, der Mittelmeerraum, gestartet. Durch die euro-mediterrane Energiekonferenz, die von Anschober nach Linz geholt wurde, konnten die ersten Kontakte geknüpft und Oberösterreich als Vorreiterregion und Modellregion positioniert werden. Als ersten Schritt wird mit Jordanien eine intensive Zusammenarbeit bei Ausbildung, politischen Maßnahmen und Technologietransfer gestartet. Alleine Jordanien wird in den nächsten zehn Jahren 2,2 Milliarden Dollar in Erneuerbare Energieträger investieren, alleine im Solarbereich werden durch den euro-mediterranen Solarplan 5 Milliarden Euro in die Region fließen. Ebenfalls ein riesiger, gerade entstehender Ökoenergiemarkt.

Anschober abschließend: "Ein wunderbarer doppelter Gewinn: mit dem Export unserer Ökoenergieanlagen Klimaschutz in den Käuferländern und gleichzeitig Tausende neue Arbeitsplätze bei unseren Firmen schaffen. Diesen Kurs müssen wir in den nächsten Jahren offensiv fortsetzen, dann kann dies ein neues Exportwunder für Oberösterreich werden."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landesrat Rudi Anschober
Mag. Rudi LEO
Pressesprecher
Tel: +436648299969
rudi.leo@ooe.gv.at
Promenade 37
4020 Linz
www.anschober.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRO0001