BZÖ-Markowitz: Tag der Lehre darf nicht Tag der inneren Leere werden

BZÖ fordert Ausbildungsgarantie für Lehrlinge statt leerer Versprechen

Wien (OTS) - "Die von der Regierung groß angekündigte Ausbildungsgarantie für Jugendliche, die eine Lehre beginnen wollen, ist bis heute nicht umgesetzt", kritisiert BZÖ-Lehrlingssprecher Stefan Markowitz. "Der Tag der Lehre darf nicht zu einem Tag der inneren Leere von Jugendlichen ohne Arbeit werden", mahnt Markowitz. Zur Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze fordert der BZÖ-Lehrlingssprecher den "Blum Bonus neu". Denn "jeder Jugendliche ohne Job, ohne Lehrstelle ist ein Langzeitarbeitsloser von morgen!", warnt er.

Noch immer suchen unzählige Jugendliche einen Ausbildungsplatz. Markowitz: "Diese dramatische Situation zeigt den Grad der Jugendarbeitslosigkeit, deren Zustand sich auch jetzt im Herbst kaum verbessert hat." Mitterlehner und Co. seien die versprochene Arbeitsplatzgarantie noch immer schuldig.

Auch wenn die Talsohle der Wirtschaftskrise schon überwunden sein könnte, so steht den Österreichern die soziale Krise laut Markowitz noch bevor. Er warnt, dass in den beiden kommenden Jahren die Arbeitslosigkeit trotz aller Maßnahmen noch steigen wird.

Die Lösung der überbetrieblichen Lehrwerkstätten ist für Markowitz nicht befriedigend, denn die Lehrlinge seien benachteiligt, was den Lohn betrifft. Zudem stelle sich die Frage: "Wer übernimmt sie später?" Auch AMS Schulungen sind laut Markowitz nur eine Verschönerung der Statistik; zudem fehle eine Evaluierung der Kurse. Als Grundproblem sieht der BZÖ-Lehrlingssprecher die oft unterschiedliche Ausbildungsqualität für Lehrlinge. Er will eine Aufwertung des dualen Ausbildungssystems, denn "gut ausgebildete junge Menschen finden auch leichter einen guten Arbeitsplatz", so Markowitz.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001