Dr. Hans-Peter Ludescher neuer Sicherheitsdirektor in Vorarlberg

Amtseinführung durch Innenministerin Maria Fekter

Wien (OTS) - Am 2. Oktober 2009 erfolgte durch Innenministerin
Maria Fekter die Amtseinführung von Dr. Hans-Peter Ludescher als neuer Sicherheitsdirektor für das Bundesland Vorarlberg. Dr. Ludescher folgt Dr. Elmar Marent nach, der mit 1. Oktober 2009 in den Ruhestand übertrat.

"Dr. Hans-Peter Ludescher hat nicht nur die formellen Voraussetzungen für die Übertragung der ausgeschriebenen Funktion erfüllt, sondern verfügt auch über die für die Betrauung mit der Funktion des Leiters dieser Sicherheitsbehörde zu fordernden Fähigkeiten in persönlicher und fachlicher Hinsicht in höchstem Maß", sagte die Innenministerin im Rahmen des Festaktes. "Dr. Ludescher zeigte in den vergangenen Jahren, dass er ausgezeichnet in der Lage ist, seine Aufgaben zu bewältigen." Fekter hob besonders hervor, dass Dr. Ludescher die enge und friktionsfreie Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Wachkörpers Bundespolizei und der Sicherheitsverwaltung, mit dem Land Vorarlberg sowie mit den Behörden und Organisationen im Land ein besonderes Anliegen ist.

Hans-Peter Ludescher, geboren 1961, trat nach der Matura 1979 in den Gendarmeriedienst in Bregenz ein. Von 1981 bis 1983 war er bei der Autobahngendarmerie Salzburg und danach bis 1988 bei der Verkehrsabteilung Salzburg tätig. Neben dem Beruf studierte er Rechtswissenschaften und wurde 1987 zum Dr. iur. promoviert. Die Karriere als Rechtskundiger Beamter startete Ludescher am 1. Juli 1988 bei der Bundespolizeidirektion Wien, wo er in den mehreren Bezirkspolizeikommissariaten als Konzeptsbeamter tätig war. Am 1. April 1990 wurde er stellvertretender Sicherheitsdirektor in Vorarlberg und er leitete in der Sicherheitsdirektion die Kriminalpolizeiliche Abteilung und die Verwaltungspolizeiliche Abteilung. Nach der Reform des Staatsschutzes wurde er am 1. März 2003 Leiter des LVT Vorarlberg; bis Ende 2004 blieb er auch Leiter der Kriminalpolizeilichen Abteilung.

Im Rahmen des Festaktes bedankte sich Innenministerin Maria Fekter besonders bei Dr. Elmar Marent für seine langjährige, loyale Arbeit und Einsatzbereitschaft als Sicherheitsdirektor. "Dr. Marent hat 20 Jahre lang die Geschicke der Sicherheitsdirektion geleitet. Er tat das aber überaus erfolgreich und kompetent", betonte Fekter. "Dr. Marent hat sich große Anerkennung verschafft und mit persönlicher, sozialer und fachlicher Kompetenz das Schiff Sicherheitsdirektion Vorarlberg gesteuert."

Dr. Elmar Marent, geboren am 10. Februar 1947, trat 1965 in die Bundesgendarmerie in Vorarlberg ein. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Innsbruck (Promotion 1976) war er in der Bundespolizeidirektion Innsbruck tätig; 1977 kam er in die Sicherheitsdirektion des Bundeslands Vorarlberg, wo er die Abteilungen II (Kriminalpolizei) und III (Verwaltungspolizei) und später die Staatspolizeiliche Abteilung leitete. Mit 1. April 1990 wurde er zum Sicherheitsdirektor bestellt. Von Juli bis November 2008 führte er in Abwesenheit des scheidenden Generaldirektors Dr. Erik Buxbaum vorübergehend die Geschäfte der Generaldirektion für die öffentliche Sicherheit im Bundesministerium für Inneres.

Fekter: "Dr. Marent hat die Generaldirektion für die öffentliche Sicherheit fünf Monate lang mit viel Bravour gelenkt, notwendige Entscheidungen getroffen und Maßnahmen veranlasst. Er sich dabei durch besondere Führungsqualitäten, fachliche Kompetenz und einen verständnisvollen Umgang mit Mitarbeitern ausgezeichnet."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gregor Schütze
Pressesprecher der Bundesministerin
Bundesministerium für Inneres
Telefon: +43-(0)1-53126-2017
gregor.schuetze@bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit - Infopoint
Tel +43-(0)1-53 126-2488
infopoint@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001