"Ordensspitäler sind Bollwerke für die Menschenwürde"

Wiener Bischofsvikar Rühringer sieht in neuer "Gottlosigkeit" eine ernste Gefahr für die Würde des Menschen und den Schutz des Lebens

Wien, 02.10.2009 (KAP) Als "Bollwerke für das Leben und die Würde des Menschen" hat der Wiener Domdekan Prälat Karl Rühringer die Ordensspitäler in Österreich gewürdigt. Beim traditionellen Festgottesdienst der Wiener Ordensspitäler am Donnerstagabend im Stephansdom warnte Rühringer vor einer "ernsten Gefahr" für die Würde des Menschen angesichts einer "neu ausgerufenen Gottlosigkeit" in der Gesellschaft. Am "Gewitterhimmel eines Neuheidentums" drohe die Würde von Schwachen, Kranken und Behinderten fundamental in Frage gestellt zu werden.

Als Beispiele nannte der Bischofsvikar für die Stadt Wien die Debatte um die Abtreibung sowie immer wiederkehrende Forderungen nach der Zulassung aktiver Sterbehilfe. Er befürchte, so Rühringer, "dass eines Tages ein starker Druck auf alte und kranke Menschen ausgeübt werden könnte, sich den Tod geben zu lassen, weil eine gesellschaftliche Gruppe den organisierten Freitod gesellschaftsfähig gemacht hat".

Stellvertretend für die 3.200 Mitarbeiter der Wiener Ordenskrankenhäuser dankte Prälat Rühringer den hunderten anwesenden Ordensleuten, Ärzten, Krankenschwestern, Pflegebediensten und Verwaltungsmitarbeitern für ihren Einsatz für die Würde der Patienten. "Ihr Tun macht die Kirche glaubwürdig vor den Menschen unserer Zeit", so Rühringer wörtlich. Die richte Antwort auf Leid, Krankheit und Sterben sei die in den Ordensspitälern praktizierte Zuwendung zu den Menschen.

Der Wiener Bischofsvikar verwies auf die jahrhundertelange Tradition der Ordenskrankenhäuser in Wien. Diese seien aus der Geschichte der Stadt nicht wegzudenken und eng verbunden mit "Wohl und Weh" der Menschen.

Statistisch wird derzeit jeder siebte Wiener Patient in einem Ordensspital medizinisch versorgt. Die acht Ordenskrankenhäuser in Wien zählen außerdem zu den 100 größten Arbeitgebern der Bundeshauptstadt.

O-Töne aus der Predigt von Prälat Rühringer sind unter www.katholisch.at/o-toene abrufbar.

(ende)
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002