GÖD zu ÖAAB - Vorschlag: Zeitwertkonto ist in Teilen des öffentlichen Dienstes bereits verwirklicht.

Wien (OTS) - "Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst - GÖD ist auch beim Zeitwertkonto der sozialpolitische Impulssetzer in Österreich", erklärt Hermann Feiner, Pressesprecher der GÖD zu diesbezüglichen Vorschlägen des ÖAAB.

So haben die GÖD - Lehrergewerkschaften das Zeitwertkonto bereits im Frühjahr 2009 durchgesetzt.

Zudem gibt es eine Vereinbarung zwischen der Bundesministerin für den Öffentlichen Dienst, Gabriele Heinisch - Hosek und dem Vorsitzenden der GÖD, Fritz Neugebauer, für Polizeibeamte/innen im Frühjahr 2010 im Zuge der nächsten Dienstrechtsnovelle das Lebensarbeitszeitmodell - ein auf den Exekutivdienst abgestelltes Zeitwertkonto - definitiv einzuführen.

"Die GÖD strebt mit Nachdruck die Einführung von Lebensarbeitszeitmodellen in weiteren Bereichen des öffentlichen Dienstes an", schließt Feiner.

Rückfragen & Kontakt:

Hermann Feiner, GÖD - Presse
Tel.Nr.: 534-54/233 oder 0664/614-52-99

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0003