Wiener Firma Pharmaselect entwickelt Medikament gegen Erbkrankheit

Innovatives Projekt wurde bei WAFF-Wettbewerb auf Platz eins gereiht

Wien (OTS) - Ein spannendes Forschungsprojekt des jungen Wiener Unternehmens Pharmaselect verspricht einen Durchbruch in der Therapie einer seltenen Erbkrankheit. Es soll ein Medikament entwickelt werden, dessen Wirksubstanz ein seit langem bekannter pflanzlicher Extrakt ist. Details über das vom WAFF (Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds) in einem Innovationswettbewerb auf Platz eins gereihte Projekt können derzeit wegen des laufenden Patentverfahrens noch nicht bekannt gegeben werden.

"Das man mit einer pflanzlichen Substanz eine Erbkrankheit behandeln kann, ist sicherlich eine Überraschung", so der Geschäftsführer des Unternehmens, Dr. Andreas Bogg. "Es zeigt aber auch, dass es sich lohnt, in die oft als langweilig und unspektakulär empfundene Forschung an Pflanzen zu investieren. Neue interessante Produkte müssen nicht immer nur aus dem Biotech-Bereich kommen".

Das Projekt befindet sich derzeit noch in einer frühen Phase der Entwicklung. Es liegen aber bereits Daten aus der klinischen Anwendung vor, die zeigen, dass den Patienten sehr effizient geholfen werden kann. Nicht nur die Lebenserwartung der Betroffenen kann deutlich verlängert werden, auch gefürchtete Langzeitwirkungen der Erkrankung wie Nierenversagen treten deutlich seltener auf.

Pharmaselect ist eine international tätige österreichische Pharmafirma, die im Jahr 2000 in Wien gegründet wurde. Mittlerweile ist die Firma bereits in 8 Ländern in Zentral- und Osteuropa tätig.

Das Unternehmen vertreibt rezeptfreie Produkte wie Algesal-Schmerzcreme oder Laxasoft. Im Bereich der Augenheilkunde ist Pharmaselect mit Lutamax DUO Marktführer bei der altersbedingten Makuladegeneration (AMD). Schwerpunkt im Krankenhaus-Bereich sind schwierig herzustellende Nischenprodukte, wie etwa Gilurytmal zur Beeinflussung der Herzfrequenz.

Als eine der wenigen österreichischen Pharmafirmen betreibt Pharmaselect auch eigene Forschungsprojekte.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Andreas Bogg
Tel: 01 786 03 86-0
a.bogg@pharmaselect.com
www.pharmaselect.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006