Weltlehrertag 2009: Zukunft gestalten - Jetzt in Bildung investieren

Wien (OTS) - Am und um den 5. Oktober 2009 finden an allen Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen in Österreich Dienststellenversammlungen bzw. Gewerkschaftliche Informations-veranstaltungen statt.

Der internationale Weltlehrertag wurde am 5. Oktober 1994 von der UNESCO ins Leben gerufen. Ihm liegt eine "Empfehlung über die Stellung des Lehrpersonals" zugrunde, die eine Konferenz der UNESCO und der ILO am 5. Oktober 1966 in Paris angenommen hatte.

Diese Veranstaltungen dienen der Information der Kolleginnen und Kollegen, der Diskussion anstehender Probleme vor Ort und der Meinungsbildung über etwaige gewerkschaftliche Maßnahmen gegenüber dem Dienstgeber (IT-Problematik). So fordert die BMHS-Gewerkschaft von der Bundesregierung, dass nicht allein in der Sekundarstufe I sowie in der Primarstufe und dem Bereich der Früherziehung zusätzliche Budgetmittel zur Verfügung gestellt werden, sondern endlich auch in der Sekundarstufe II. Auch Schülerinnen und Schüler des Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulwesen haben ein Anrecht auf eine optimierte Ausbildung.

Im Detail fordert die BMHS-Gewerkschaft von der Bundesregierung die Umsetzung folgender Maßnahmen:

  • Sofortiger Ausbau der BMHS, um die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf 25 gewährleisten zu können
  • Ausdehnung der sinnvollen zusätzlichen Teilungen aufsteigend zur Senkung der Drop-Out-Rate
  • Individualisierung auch durch Anstellung von Schulpsychologen an jeder größeren BMHS
  • Eine zusätzliche Klassenvorstandsstunde zur Förderung der Integration und der Kooperation von Schülerinnen und Schülern in der Klassengemeinschaft
  • Rücknahme der sogenannten Entlastungsverordnung (Stundenkürzungsaktion) und Wiederherstellung der ursprünglichen, pädagogisch bewährten und begründeten Stundenzahlen in allen betroffenen Lehrplänen

Rückfragen & Kontakt:

Prof. MMag. Jürgen Rainer, Vorsitzender der BMHS-Lehrer,
Tel.: 0664-4981430

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0001