styleaut.shop: Am 7. Oktober 2009 eröffnet der erste Flagshipstore für Österreichische Designermode im modequartier21/MuseumsQuartier

Erste Dependance des Online-Shop styleaut.com in der "realen" Welt präsentiert sich mit einem einzigartigen Mode- und Architekturkonzept.

Wien (OTS) - Im November 2008 startete styleaut.com mit anfangs
neun Labels eine völlig neuartige Verkaufs- und Präsentationsplattform für österreichische Designermode im Internet. Das Konzept, kleine bis mittelgroße österreichische Labels online zu vernetzen und damit überregional verfügbar zu machen,ist aufgegangen:
Heute, ein knappes Jahr später, repräsentiert styleaut.com bereits rund 50 DesignerInnen mit 800 Entwürfen. Mehr als 15.000 BesucherInnen freqentieren dabei monatlich den Online-Shop mit angeschlossenem Magazin "styleaut.mag".

"Mein Ziel war, die Kreativität und Qualität österreichischer Designermode einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und einen leistbaren Ausweg aus dem Konformismus der Massenindustrie zu bieten.", erklärt der Initiator von styleaut.com, Boris Berghammer. "Jetzt gibt es uns knapp ein Jahr und die Resonanz sowohl von Seiten der DesignerInnen als auch der KundInnen ist überwältigend. Die Zeit ist daher reif für den nächsten Schritt und eine Weiterentwicklung. Mit dem styleaut.shop eröffnen wir eine Boutique mit einem einzigartigen Konzept an einem der kreativsten und wichtigsten Modestandorte Wiens - im modequartier21 des MuseumsQuartier."

Zusammen mit Combinat, gegenalltag und dem MQ Point repräsentiert der styleaut.shop damit einen weiteren Ort im quartier21/MQ, der sich mit Mode beschäftigt. "Mode aus Österreich ist immer noch sehr unterrepräsentiert und wird nicht genügend wahrgenommen", erklärt Dr. Wolfgang Waldner, Direktor MuseumsQuartier Wien, seine Unterstützung für den Shop. "Ziel ist, dass hier ein wirkliches Umdenken stattfindet und das Selbstbewusstsein der heimischen Designer gefördert wird. Mit dem modequartier im quartier21 können wir Raum zum Präsentieren und Raum zum Gestalten zur Verfügung stellen. Durch die örtliche Nähe unmittelbar neben den neu gestalteten Räumen des freiraum quartier21 INTERNATIONAL erwarten wir uns zudem zusätzliche Synergien im Rahmen der regelmäßig geplanten Ausstellungen, bei denen Mode, neben Design und Digitaler Kultur zu den thematischen Schwerpunkten gehören wird. "

7. Oktober 2009: styleaut.com goes MuseumsQuartier Wien

Am 7. Oktober 2009 eröffnet die Online-Modeplattform styleaut.com seine erste Dependance in der "realen" Welt. Im modequartier21 im barocken Fischer von Erlach-Trakt des Wiener MuseumsQuartier entsteht mit styleaut.shop der erste Flagshipstore für Österreichische Designermode.

Auf 50 m2 Innen- und 25 m2 Aussenfläche inmitten eines beeindruckenden architektonischen Konzepts können Modeinteressierte künftig kaufen, was die heimische Modeszene zu bieten hat, von Feminin Chic zu Green Fashion, Puristisch bis Urban Style - die auf styleaut vertretenen Designer bieten eine denkbar breite Palette von Stilen, jeweils als Einzelstücke oder Miniserien.

Da aus Platzgründen nicht alle styleaut.com DesignerInnen ständig im Shop vertreten sein können, erfolgt die Auswahl der Stücke für den Shop themenorientiert. Unterschiedlichen Themen werden jeweils 5-10 DesignerInnen zugeordnet, die dann im Shop ihre Kollektionen anbieten, nach 2-3 Monaten werden die Labels gewechselt. Jedes Thema wird zudem durch einen internationalen GastdesignerInnen ergänzt.

Natürlich bleibt der styleaut.shop seinem Ursprung styleaut.com eng verbunden. Im Shop steht ein Internet-Terminal zur Verfügung, über das man den Online-Shop besuchen und sich unmittelbar über die anderen DesignerInnen oder die weitere Auswahl informieren kann.

Die Anamorphose am Anfang und in der Architektur

Thema der ersten Kollektionen für den styleaut.shop, ist die "Anamorphose", ein Begriff, der seinen Ursprung in der bildenden Kunst im Mittelalter hat und ein ausgetüfteltes Spiel mit der Perspektive bezeichnet. Anamorphosen (altgriech.: Umgestaltung) sind optische Eindrücke, die das Sehvermögen des Betrachters täuschen und nur von einem bestimmten Blickwinkel aus oder in einem Spiegel entschlüsselt und richtig erkannt werden können.

Und auch bei der ausgewählten Mode geht es um den Blickwinkel des Trägers. Das Gezeigte überrascht und wirft ein neues Bild auf bestimmte Modeaspekte, regt dazu an, neue Sichtweisen einzunehmen. Der Kunde kann durch einen Blick in den Spiegel eine neue (Mode-)Perspektive entwickeln. Unter den ersten DesignerInnen im Shop sind u.a. Labels wie Pitour, dypol deductions, disturbance skins, elke freytag, km/a, unartig, mija t. rosa, liniert, ep_anoui, Doychinoff und magelware, ergänzt um die beiden Gastdesignerinnen Emma Bell (GB) und Leonie Smelt (NL), die zur Zeit als Artists-in-Residence (AiR) des quartier21 im MuseumsQuartier zu Gast sind.

Konzipiert und gestaltet wurde der Shop vom Architekten Christian Kollarovits, der unter dem Projektnamen LINIERT arbeitet. "Die Anamorphose war ein Hilfsmittel für mich, die ursprünglich barocke Struktur des Raumes wieder sichtbar zu machen.", erklärt der Architekt und Designer Christian Kollarovits.

styleaut.shop im modequartier21
quartier21/MuseumsQuartier Wien
Transeuropa Trakt
Öffnungszeiten: Mo bis Sa, 11-19h
www.styleaut.com

Rückfragen & Kontakt:

Presse MQ: Mag. Irene Preißler
Tel. [+43] (0)1 / 523 58 81 - 1712
E-mail: ipreissler@mqw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MQW0001