Präs. LAbg. Gottweis: Familienbund begrüßt die geplante Verankerung von Kinderrechten in der Verfassung

St. Pölten (OTS) - Der Österreichische Familienbund begrüßt die geplante Verankerung von Kinderrechten in der Verfassung, sagte heute die Präsidentin des Österreichischen Familienbundes, LAbg. Andrea Gottweis. Kinder müssen als die Schwächsten in unserer Gesellschaft, so Gottweis, von Beginn an geschützt werden. Die Verankerung in der Verfassung sei ein wichtiger Schritt zu mehr Kinderfreundlichkeit und Wertschätzung von Kinder und Familien, in denen sie leben.

Mit der Verankerung von Kinderrechten in der Bundesverfassung wird die Bedeutung von Kindern aufgewertet und ihre Anliegen ernst genommen. Für den Österreichischen Familienbund bedeutet die Aufwertung von Kinderrechten auch einen Schritt in Richtung einer Verankerung von "Familie" in der Verfassung. Kinder brauchen Familien als Hort der Geborgenheit, wo Sie gut behütet aufwachsen können und wo sie ihre soziale Integrationsfähigkeit lernen. Der Österreichische Familienbund unterstützt daher alle Bemühungen Kinderrechte und in der Folge die Familie als Institution in der Verfassung zu verankern, betonte Gottweis abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Alice Pitzinger-Ryba,
Tel.: 0676 528 15 85

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAM0001