Karl zu Kinderrechten: Kinder sind die Stützen unserer Gesellschaft und brauchen besonderen Schutz

Verankerung der Kinderrechte in der Verfassung ist eine familienpolitisch wichtige Maßnahme

Wien, 29. September 2009 (ÖVP-PK) "Kinder haben in unserer Gesellschaft eine zentrale Rolle. Sie sind die Zukunft unseres Landes und brauchen daher sowohl Schutz als auch besondere Rechte", so ÖAAB-Generalsekretärin Abg.z.NR Dr. Beatrix Karl zum heutigen Vorstoß von Familienstaatssekretärin Christine Marek. „Die Aufnahme der Kinderrechte in die österreichische Bundesverfassung wäre ein gesellschaftspolitisches Signal, um das Wohl von Kindern und Jugendlichen umfassend zu garantieren“, betonte die ÖAAB-Generalsekretärin. ****

Im aktuellen Regierungsprogramm sei die Verankerung der Kinderrechte in der Bundesverfassung vorgesehen „und Österreich wäre mit der Aufnahme in die Verfassung Vorreiter in Europa“, zeigt sich Karl erfreut. „Familienstaatsekretärin Christine Marek setzt sich besonders für das Wohl und den Schutz der Kinder und Jugendlichen ein und hat bereits bei den Regierungsverhandlungen bewiesen, wie wichtig die Verankerung der Kinderrechte in die Verfassung ist“, so Karl.

„Kinderrechte sind besondere Rechte, nicht nur weil sie Kinder stärken, sondern auch weil ihnen dadurch Wert und Wichtigkeit beigemessen werden. Kinderrechte schützen die Stützen unserer Gesellschaft und tragen wesentlich dazu bei, Kinder vor Missbrauch oder Gewalt zu schützen“, so Karl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004