JVP Kurz: ÖVP handelt, während andere nur reden

Kinderrechte in der Verfassung sind ein weiterer Meilenstein in der Familienpolitik

Wien, 29. September 2009 (OTS) - "Der Gesetzesentwurf zur Verankerung der Kinderrechte in der Verfassung ist nach dem einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld ein weiterer Erfolg der ÖVP", so Sebastian Kurz, Bundesobmann der Jungen ÖVP, anlässlich der geplanten Verankerung von Kinderrechten in der Verfassung. Damit sind aus Sicht der Jungen ÖVP zwei wesentliche Ziele erreicht: Zum einen wird durch die Verankerung der Kinderrechte der Grundrechtsschutz junger Menschen verbessert, und zum anderen wird dadurch die Stellung von Kindern und Jugendlichen, als eigenständiger Träger von grundlegenden Rechten in der Gesellschaft gestärkt. "Familien-Staatssekretärin Christine Marek hat damit erneut bewiesen, dass die ÖVP die Initiative ergreift, während andere nur reden", so Kurz abschließend. ****

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP
Herbert Rupp
Tel.: 0664 85 92 931
http://junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0001