ÖVP Landstraße: ÖVP-JA zum Robert-Hochner-Park

NEIN zur undemokratischen SPÖ-Vorgehensweise rund um die Benennung

Wien (VP-Klub) - Dass Robert Hochner einer der besten Journalisten war, den Österreich in den letzten Jahren hatte, ist unbestritten. Er hat den Nachrichtenjournalismus in Österreich jahrzehntelang nachhaltig geprägt. "Wir sagen daher natürlich Ja zu einem Robert-Hochner-Park. Es freut uns ganz besonders, dass der Park mitten im 3. Bezirk angesiedelt ist", so der Landstraßer ÖVP-Bezirksrat Georg Keri.

Allerdings spricht sich die ÖVP Landstraße gegen die SPÖ-Vorgehensweise aus. Gestern in der Sitzung der Landstraßer Bezirksvertretung einen Antrag vorzulegen und somit einen Beschluss für die Benennung herbeiführen zu wollen, wo die Einladungen für die heutige feierliche Eröffnung bereits zwei Wochen vorher ausgesandt wurden, ist undemokratisch und vor allem auch unnötig. Das wäre so, als wolle die SPÖ in der nächsten Sitzung den Neubau des Bahnhofs Wien-Mitte beschließen. Diese Vorgehensweise wurde von Seiten der ÖVP in der gestrigen Bezirksvertretungssitzung kritisiert.

"Niemand von der ÖVP missgönnt Robert Hochner die Ehre eines Parks -ganz im Gegenteil. Das weiß auch die SPÖ - leider verbreitet sie dennoch wissentlich falsche Presseaussendungen", so Keri abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004