Deutscher Wahlkampf 2009

Für ein Gesundheitssystem mit Herz

Salzburg (OTS) - Schockvideo auf youtube +++ KardioSpot erfährt regen Zuspruch +++ Nur die Realität ist härter +++ Deutsche Kardiologen für ein Gesundheitssystem mit Herz

Der Berufsverband der Fachärzte für Kardiologie in freier Praxis e.V. (BFK) greift in der Endphase des Bundesdeutschen Wahlkampfs mit einem Schockvideo die derzeitige Gesundheitspolitik der Regierung massiv an. In diesem Video stirbt ein Herzpatient in industrialisierter Versorgungsumgebung. "Die Gesundheitsreform ist der Ruin der menschlichen Medizin!" so Frau Dr. Ingrid Huber, Pressesprecherin des BFK. "Unser weltweit gelobtes Gesundheitswesen wird an die Wand gefahren. Auf der einen Seite wird die Infrastruktur der Kliniken, Facharztpraxen und der medizinischen Dienstleister, wie Hebamen und andere, ausgehungert. Zeitgleich werden Konzernorientierte Versorgungszentren eingeführt, bei denen der Patient nur noch eine Nummer ist. Das Patient-Arzt Verhältnis ist da nicht mehr gegeben. Patient und Arzt bleiben auf der Strecke."

Nur die Realität ist härter

Das der Film keine schlechte Science Fiction Erfindung ist, zeigen traurige Beispiele der Gegenwart: ein Mann starb heuer vor laufender Überwachungskamera in einem Warteraum eines amerikanischen Versorgungszentrums in Florida. Im kanadischen Winnipeg wurde vor rund einem Jahr ein Patient zu Grabe getragen, der nach einer 34stündigen Wartezeit verstorben war.

Youtube KardioSpot:

www.youtube.com/results?search_query=Kardiospot&search_type=&aq=f

oder You Tube "Kardiospot"

Fotos:
www.2imPRess.at
Fotocredits 2imPRess, Martin Schöndorfer

Text zum download:
http://www.bfk-verband.de/presse
http://www.2impress.at/presse

Daten und Fakten zum BFK:

  • Vereinsname: Berufsverband der freien Fachärzte für Kardiologie e.V.
  • Gründungsjahr: 24. Jan. 2009
  • Mitglieder: 209 Kardiologen (von etwas mehr als 300 freien Fachärzten in Bayern)
  • Vereinsgebiet: Bayern

Vereinszweck: Interessensvertretung der in den freien Praxen der in Bayern niedergelassenen Kardiologen behandelten Patienten gegenüber KVB, KBV, Krankenkassen und Politik.

Vereinsvorstand: 1. Vorsitzender: Prof. Dr. med. S. Silber, München, 2. Vorsitzender: Dr. med. H. Steinert, Nürnberg, Schatzmeister: Dr. med. R. Lyttwin, Aschaffenburg, Schriftführer: Dr. med. J. Neudert, Herrsching, Pressesprecherin: Dr. med. . Huber, Bad Tölz.

Rückfragen & Kontakt:

und Bildmaterial:

Dr. med. Ingrid Huber
Vorstandsmitglied BFK
Pressebeauftragte
Kogelweg 3
83646 Bad Tölz
Tel: (08041) 78259-0

2imPRess
presse | puplic relations
Martin Schöndorfer
Mobil: A: +43 (0) 650 951 6642, BRD: 0151 22587166
eMail: presse@2impress.at, www.2impress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTD0001