Weltkindertag: BZÖ-Haubner: Kinder sind unsere Zukunft!

Wien (OTS) - "In Österreich, das 1992 der Kinderrechtskonvention beigetreten ist, gibt es gerade bei den Rechten von Kindern und Jugendlichen noch weiteren Handlungsbedarf - trotz der Verbesserungen unter BZÖ-Regierung", erklärte BZÖ-Familiensprecherin und Spitzenkandidatin in Oberösterreich, Uschi Haubner, anlässlich des morgigen Weltkindertags. Deshalb müssen die Kinderrechte jetzt, nach Jahrzehnten der Versprechungen und Lippenbekenntnisse, in die Verfassung, denn: "Kinder sind unsere Zukunft!"

"Es wäre gut und richtig, dass alle politischen Parteien junge Menschen verstärkt in den Mittelpunkt ihrer Überlegungen stellen", so die ehemalige Jugendministerin Haubner. Sie erinnert daran, dass es dem BZÖ gelungen ist, die Einrichtung einer Interessensvertretung für die Jugend zu schaffen und im Kampf gegen die Kinderarmut die Familien gestärkt hat. Das verpflichtende Kindergartenjahr ist ebenso eine Idee des BZÖ, wie das in Kärnten eingeführte Schulstartgeld und das Jugendstartgeld, so Haubner.

Die Erfahrung hat Haubner aber skeptisch gemacht. Besonders bei der ÖVP fürchtet sie, dass bei dieser wichtigen Materie letztlich keine Zustimmung erfolgt. Denn selbst bei Verbesserungen für Kinder und Jugendlichen, die nicht in die Verfassung kommen müssen, wie etwa der Ausbildungsgarantie ziehen die anderen Parteien bei BZÖ-Vorschlägen nicht mit.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001