"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON CLAUDIA GRABNER: Wetterdienst, Tankstelle und ...?

Klagenfurt (OTS) - Es kommt nicht oft vor, dass politische Ergebnisse verlegen machen. Sie ernüchtern. Erstaunen. Verärgern. Oder lassen einen aufatmen. Das ja. Aber verlegen? Kaum. Da mussten erst Werner Faymann und Josef Pröll mit ihren Würfen bei der Regierungsklausur in die Bresche springen: wie etwa mit der Zusammenlegung der drei Wetterdienste von Bundesheer, Wissenschaftsministerium, Infrastrukturministerium oder der Schließung nicht mehr benötigter (sic!) Heerestankstellen; dass sie sich zu einer Alibilösung bei Kassensanierung und Kindergeld durchkompromisselt haben, macht die Blamage weniger besser als neutrale Beobachter fassungslos. Aber egal: Solchermaßen von sich überzeugt, dürfte es für das Kanzlerduo ein Spaziergang werden, sich den Auswirkungen der Krise entgegenzustemmen. Zumal sie, die Krise nämlich, noch lange nicht gezeigt hat, was da alles in ihr steckt. Die OECD geht jedenfalls von einem arbeitsmarktfatalen Szenario aus. Und das sollte ein bisschen mehr Grips und Mut benötigen, als die dürren Klausurergebnisse abverlangt haben ...

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Claudia Grabner
Tel.: 0463/5866-532
E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001