FP-Seidl begrüßt Klagen gegen Augarten-Besetzer

Grüner Pöbel muss rasch verschwinden

Wien, 16-09-09 (OTS) - Genau geht man gegen Rechtsbrecher vor, kommentiert der FPÖ-Obmann des 2. Bezirks Wolfgang Seidl die Unterlassungs- bzw. Räumungsklagen gegen die rund 23 von den Grünen engagierten Berufsdemonstranten am Augartenspitz.

Wenn Sängerknaben und deren Familien von den herumlungernden Gutmenschen angepöbelt und bedroht werden, muss zu härteren Mitteln gegriffen werden. Es geht nicht an, dass die Grünen und ihre zahlenmäßig eher bescheidenen Fußtruppen das Recht beugen und brechen wollen. Warum SPÖ-Bezirksvorsteher Kubik den pöbelnden Besetzern noch immer die Stange hält, ist den Menschen in Leopoldstadt schleierhaft, so Seidl. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005