ÖBB sucht ab sofort neue Lehrlinge - Bures besucht ÖBB-Lehrwerkstätte Innstraße und gibt Startschuss für Lehrlings-Bewerbungen 2010/11

Wien (BMVIT) - Heute besuchte Infrastrukturministerin Doris Bures die ÖBB-Lehrwerkstätte in der Innstraße. Damit fällt gleichzeitig der Startschuss für die Lehrlingsbewerbungen für 2010/11. 1.870 Lehrlinge werden im Lehrjahr 2009/10 von den ÖBB ausgebildet. Mit 534 neuen Lehrlingen im heurigen Jahr, sie beginnen dieser Tage ihr erstes Lehrjahr, wurden so viele Lehrlinge wie noch nie aufgenommen. Dies wurde durch Förderungen des BMVIT (15 Mio. Euro/Jahr) ermöglicht. "Die Bahn ist damit der zweitgrößte 'Lehrherr' in Österreich und zeigt, dass sie für nächste Generationen Verantwortung übernimmt", ist Bures erfreut. ****

"Wir tun alles, um möglichst vielen jungen Menschen eine gute Berufsausbildung zu ermöglichen. Deshalb fördern wir die Lehre bei den ÖBB, damit noch mehr Jugendliche aufgenommen werden. Jede zweite Lehrstelle wird durch die Förderung des Verkehrsministeriums ermöglicht", so Bures bei ihrem Besuch in der Lehrwerkstätte gemeinsam mit ÖBB-Konzernbetriebsratsvorsitzendem Wilhelm Haberzettl, dem Vorstandsdirektor der ÖBB-Holding AG Gustav Poschalko und Franz Nigl, dem Geschäftsführer der ÖBB-Dienstleistungs GmbH.

Auch im Lehrjahr 2010/2011 sollen wieder an die 530 Lehrlinge neu aufgenommen werden. Die Bewerbungsfrist endet im Februar 2010. Mit 2010 werden außerdem sechs neue Eisenbahnlehrberufe (Betriebstechnik, Transporttechnik, Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik, Sicherungstechnik, Fahrzeuginstandhaltungstechnik) ausgebildet. Insgesamt bilden die ÖBB in 22 Lehrberufen aus.

In ihren Lehrwerkstätten bilden die ÖBB auch Jugendliche für das Arbeitsmarktservice (AMS) aus. Erfreulich ist dass zwischen ÖBB-Unternehmen und Konzernbetriebsrat eine Vereinbarung zur finanziellen Gleichstellung erzielt wurde. Das BMVIT stellt die nötigen Mittel zur Verfügung, sodass künftig ÖBB-Lehrlinge und Jugendliche vom AMS gleich viel verdienen.

Anmeldung für Lehrjahr 2010/11 unter: www.oebb.at/lehrlingsbewerbung

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Susanna Enk, Pressesprecherin
Telefon: +43 (0) 1 711 6265-8121
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002