MORGEN: Informationstag am Wiener Zentralfriedhof

Morgen, Donnerstag, den 10.9.2009, findet von 14 bis 18 Uhr ein Informationstag am Wiener Zentralfriedhof, Tor 2 (11. Bezirk, Simmeringer Hauptstraße 234) statt.

Wien (OTS) - Die Geschäftsführung der Friedhöfe Wien lädt gemeinsam mit der Bezirksvorstehung Simmering zur Veranstaltung ein. BesucherInnen können mit leitenden Friedhofs-MitarbeiterInnen sprechen und Fragen etwa zum Benützungsrecht, zu Technik (Grabstein,Einfassung, etc.) oder zur Grabpflege stellen. Aufträge werden sofort und unbürokratisch bearbeitet. Auch Tipps zur Grabgestaltung fehlen nicht. Die Friedhofsgärtnerei stellt sich mit einem kleinen Blumengruß und Informationsmaterial ein.

Seit sieben Jahren veranstalten die Friedhöfe Wien Informationstage. Dieser gerne genützte Service wurde bisher unter anderem auf den Friedhöfen Hernals, Hietzing, Kagran, Neustift, Ottakring, Stammersdorf Zentral und Südwest angeboten.

Zwtl. Der Wiener Zentralfriedhof
Der Wiener Zentralfriedhof ist der zweitgrößte Friedhof Europas. Seine Gesamtfläche beträgt 2,5 Millionen Quadratmeter. Er beherbergt rund 330.000 Grabstätten, darunter rund 1.000 Ehrengräber. Insgesamt drei Millionen Menschen aller Konfessionen sind hier begraben. Die erste Einzelbestattung war jene von Jakob Zelzer. Das Grab besteht heute noch (in der Gruppe 0, Reihe 0, Nummer 1) und befindet sich neben dem Verwaltungsgebäude an der Friedhofsmauer. Täglich finden am Zentralfriedhof zwischen 20 und 25 Beerdigungen statt.

Neben den katholischen Gräbern des interkonfessionellen Hauptteils beherbergt das riesige Areal einen evangelischen Friedhof, den neuen und den alten jüdischen Friedhof, eine islamische Abteilung, eine syrisch-orthodoxe Abteilung, eine mosle-misch-ägyptische Abteilung, eine koptisch-orthodoxe Abteilung, eine griechisch-orthodoxe Abteilung, eine russisch-orthodoxe Abteilung, eine rumänisch-orthodoxe Abteilung, eine serbisch-orthodoxe Abteilung, eine buddhistische Abteilung sowie Grabstätten der Anatomie. Beim Haupteingang (2. Tor) befinden sich die Verwaltung und zwei der drei Aufbahrungshallen. Vom Portal aus sind bereits die imposanten alten Arkaden mit 36 Grüf-ten zu sehen. Sie wurden im Neo-Renaissancestil erbaut.

Im Zentrum des Friedhofes steht die im Jugendstil erbaute Friedhofskirche "Zum Heiligen Karl Borromäus" (auch "Lueger-Kirche" genannt). Direkt davor liegen die Präsidentengruft und die Ehrengräber. Hinter der Kirche befindet sich die Priesterbegräbnisstätte der Erzdiözese Wien. Beiderseits der Friedhofskirche schließen die Arkaden und Kolumbarien (Gruftanlagen) an.

Der Park der Ruhe und Kraft beim 3. Tor ist ein Ort zum Krafttanken und Meditieren.

Rückfragen & Kontakt:

Andrea Rauscher
Friedhöfe Wien GmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 01/534 69 - 43031
E-Mail: andrea.rauscher@friedhoefewien.at
www.friedhoefewien.at
www.bestattungwien.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0003