A1 Visa Karte - mehr Sicherheit beim Bezahlen und schneller zum neuen Handy

Wien (OTS) - A1 bringt mit der eigenen A1 Bank in Kooperation mit Visa Europe eine Kreditkarte auf den österreichischen Markt. Die A1 Visa Karte im edlen schwarzen Design ist eine Visa Classic Karte, die mehr kann als nur bezahlen: Mit jeder Transaktion sammelt man Mobilpoints für ein neues A1 Handy. Weitere mobile Zusatzservices wie SMS Transaktionsbestätigungen und SMS Abfragemöglichkeiten, ein mobiles Versicherungspaket und eine gratis paybox machen die A1 Visa Karte sicherer und attraktiver.

1999 machte A1 das Handy erstmals zum mobilen Zahlungsterminal und war damit der erste Mobilfunkbetreiber weltweit mit einem m-Commerce Dienst. Mittlerweile setzen immer mehr Kunden auf die wachsende Anzahl der Produkte und Services, die über das Handy bezahlt werden können. Vor allem durch den Erfolg von Handy Parken hat sich m-Commerce zum Massenprodukt entwickelt. "Mit der A1 Visa Karte bieten wir unseren Kunden erstmals die Kombination eines klassischen Finanzproduktes mit mobilen Services. Wer mit der A1 Kreditkarte bezahlt, bekommt sein nächstes A1 Handy schneller und günstiger und hat mit den SMS Transaktionsbestätigungen auch eine zusätzliche Sicherheitsfunktion dabei. Damit geben wir einem beliebten und bewährten Produkt mobilen Mehrwert", sagt Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstandsvorsitzender mobilkom austria und Telekom Austria.

Kreditkarte und mobile Geldbörse

"Zwei Drittel der Österreicher besitzen noch keine Kreditkarte. Konkret sind derzeit in Österreich rund 2,5 Millionen Kreditkarten im Einsatz . Dementsprechend groß ist das Wachstumspotenzial - nicht zuletzt in Anbetracht der breiten Kundenbasis von A1 mit 4,6 Millionen Kunden. Mit diesem neuen Service bringt A1 gemeinsam mit der eigenen A1 Bank erstmals ein attraktives Finanzprodukt für Mobilfunkkunden auf den Markt", so Mag. Irina Hönel, Vorstandsvorsitzende A1 Bank. Weltweit kann die A1 Visa Karte an über 24 Millionen Akzeptanzstellen und rund 1,4 Millionen Bargeldautomaten eingesetzt werden. Kurt Tojner, Country Manager für Österreich Visa Europe: "Handys sind nicht nur ein Lifestyle-Tool, sondern vor allem ein wichtiger Begleiter im täglichen Leben - wie die Visa Karte auch. Wir freuen uns, gemeinsam mit A1 eine innovative Bezahllösung anzubieten und den Karteninhabern damit eine Kombination aus Mobilfunkservices und dem großen Händlernetz von Visa zu erschließen. Durch diesen Schritt wird die weitere Entwicklung mobiler Zahlungsdienstleistungen möglich - wie etwa der Einsatz der kontaktlosen Technologie Visa payWave."

Zusätzlich Mobilpoints sammeln

Bei jedem Einkauf mit der A1 Visa Karte erhält der Karteninhaber Mobilpoints und sammelt je einen Treuepunkt pro 5 Euro für den Kauf des nächsten Handys. Der aktuelle Stand der Mobilpoints ist auf der A1 Rechnung ersichtlich. Je nach Kartenumsatz kommen A1 Kunden mit ihren mit der A1 Visa Karte gesammelten Mobilpoints drei bis sechs Monate schneller als bisher zu ihrem neuen A1 Handy. Vor allem die innovativen A1 Services der neuen Kreditkarte wie Mobilpoints, SMS Transaktionsbestätigungen, paybox und das mobile Versicherungspaket erhöhen deutlich die Zustimmung für die A1 Visa Karte gegenüber anderen Kartenprodukten .

Die Kreditkarte mit Mobilfunk-Services für mehr Sicherheit

Als Zusatzleistung ermöglicht das SMS Sicherheitspaket den Karteninhabern die einfache und bequeme Kostenkontrolle der gebuchten Zahlungen. So erhält der Kunde nach der Buchung auf dem Kartenkonto ein SMS mit Betrag und Empfänger. Der Kontostand kann mittels SMS an 0664 660 9000 mit dem Inhalt "Kontostand" jederzeit auch aktiv abgerufen werden. Mit dem Text "3" erhält man Informationen zu den letzten drei Zahlungen und "HILFE" informiert über alle wichtigen Telefon- und Faxnummern im Zusammenhang mit dem Produkt. Auch die Verfügbarkeit der Monatsabrechnung wird per SMS bzw. E-Mail angekündigt. Die persönliche Monatsabrechnung kann unter www.A1.net/VISAKarte abgerufen werden und listet sämtliche Zahlungen über die mit der A1 Visa Karte getätigten Einkäufe übersichtlich auf. Besitzer der A1 Visa Karte profitieren zudem vom mobilen Versicherungspaket mit Handy Diebstahlversicherung, Kaufschutzversicherung und Reiseversicherung. Damit sind das zuletzt erworbene A1 Handy gegen Diebstahl und alle mit der Kreditkarte bezahlten Waren für 90 Tage ab Kauf gegen Zerstörung, Beschädigung, Einbruchsdiebstahl und Raub versichert. Zusätzlich steht die A1 Visa Karten Serviceline unter 0800 664 900, aus allen Netzen kostenlos rund um die Uhr bei Fragen und Anregungen zur Verfügung.

So kommt man zur A1 Visa Karte

Die A1 Kreditkarte ist an eine Rufnummer gebunden und daher nur für bereits bestehende A1 Kunden erhältlich. Die Anmeldung erfolgt schriftlich über ein Formular (auf www.A1visakarte.at) und Beilage einer Ausweiskopie an die A1 Bank. Die A1 Visa Karte wird ab 8. September 2009 exklusiv ausgewählten A1 Kunden angeboten. Die Karte ist in den ersten sechs Monaten gratis und kostet danach 4 Euro pro Monat. Zusätzlich zur bargeldlosen Zahlungsmöglichkeit mittels Plastikkarte bekommen Kunden mit der A1 Visa Karte auch paybox, um etwa Fahr- und Parkscheine mit ihrem Handy bezahlen zu können.

Die Zukunft: bequem und mobil Bezahlen über NFC

Die Kooperation des führenden Mobilfunkanbieters am heimischen Markt mit dem größten elektronischen Zahlungsnetz für den Einzelhandel bietet noch weitere Synergienpotenziale. "In einem nächsten Schritt kann die A1 Visa Karte als kontaktloses Zahlungsmittel bei der nächsten Generation von NFC Handys integriert werden. Damit ermöglichen wir unseren Kunden eine völlig neue Form des bequemen bargeldlosen, mobilen und sicheren Bezahlens", zeigt Hannes Ametsreiter das Entwicklungspotenzial der Geschäftsfelderweiterung auf.

Bildmaterial zur A1 Visa Karte finden Sie im Medienarchiv von mobilkom austria unter www.mobilkomaustria.com/medienarchiv.

Ein Video zur A1 Visa Karte finden Sie auf unserem Corporate Blog unter http://blog.mobilkomaustria.com/A1visakarte.

mobilkom austria - Service, Qualität und Innovation für 4,6 Millionen Kunden

mobilkom austria ist mit knapp 4,6 Mio. Kunden und einem Marktanteil von 42,3 % Österreichs führender Mobilfunkanbieter. Das 1996 gegründete Unternehmen bietet unter den Produktmarken A1, bob und Red Bull MOBILE umfassende mobile Lösungen, von Sprachtelefonie und Datendiensten bis hin zu mobilen Business- und Payment-Lösungen. mobilkom austria ist Teil der Telekom Austria Group und beschäftigt in Österreich mehr als 2.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Vorstandsvorsitzender ist Dr. Hannes Ametsreiter, der zugleich auch Vorstandsvorsitzender von Telekom Austria und Member of the Board der GSM Association (GSMA) - dem internationalen Interessenverband der Mobilfunkindustrie - ist.
Im Geschäftsjahr 2008 erwirtschaftete mobilkom austria einen Umsatz von EUR 1.668,0 Mio., ein bereinigtes EBITDA von EUR 600,7 Mio. und ein Betriebsergebnis von EUR 352,3 Mio.
Innovationen für die Kunden und die Zusammenarbeit mit den besten Technologie- und Lösungs-Partnern stehen bei mobilkom austria an erster Stelle. Meilensteine: Einführung der weltweit ersten netzbasierten Sicherheitslösung für mobiles Internet (2008), Launch der weltweit ersten kommerziellen NFC Services (2007), Start von m-Parking (2003), ÖBB Handy-Ticket als erste echte m-Commerce Anwendung (1999).
Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.mobilkomaustria.com Weitere Informationen zur A1 Bank unter www.A1bank.at

Über Visa

In Europa sind über 360 Millionen Visa Debit-, Kredit- und Firmenkarten im Umlauf. Der Umsatz mit diesen Karten im Handel und bei Bargeldabhebungen belief sich im vergangenen Jahr (Stichtag 30. Juni 2008) auf über 1,3 Billionen Euro. 11,4 % der Konsumentenausgaben am Point of Sale in Europa werden mit einer Visa Karte bezahlt.
Visa Europe ist ein Mitgliedsverband - eine Organisation im Besitz und unter Kontrolle ihrer 4.600 europäischen Mitgliedsbanken - und seit Juli 2004 ein eigenständig eingetragenes Unternehmen. Im Oktober 2007 wurde Visa Europe unabhängig von der neuen globalen Visa Inc. mit einer exklusiven, unwiderruflichen und unbefristeten Lizenz in Europa.
Als durch und durch europäisches Zahlungssystem kann Visa Europe schnell auf die besonderen Marktbedürfnisse der europäischen Banken und deren Kunden - Karteninhaber wie Händler - eingehen und das Ziel der Europäischen Kommission, die Schaffung eines einheitlichen Binnenmarkts für Zahlungsverkehr, unterstützen.
Visa genießt eine beispiellose weltweite Akzeptanz. Darüber hinaus stellt Visa/PLUS eines der größten Geldautomaten-Netzwerke weltweit dar, mit Zugang zu Bargeld in lokaler Währung in mehr als 170 Ländern.

Weitere Informationen: www.visaeurope.at

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=1&dir=200909&e=20090908_m&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Mattes, mobilkom austria
Tel.: +43 664 331 2730, E-Mail: e.mattes@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001