Wiener Grüne schlagen späteren Unterrichtsbeginn vor

Wien (OTS) - Unterstützt durch Ergebnisse der Schlafforschung forderten die Wiener Grünen zum Schulbeginn am Montag eine Verlegung des Unterrichtsbeginns von 8.00 auf 9.00 Uhr. Im Unterschied zu Erwachsenen nehme bei Kindern und Jugendlichen die Schlaftiefe gegen Morgen eher zu, dann ab. Ebenso sprechen sich die Grünen für eine 35-Stunden-Schulwoche aus. Gegenwärtig sei die Belastung für Schülerinnen und Schüler "enorm", so Bildungssprecherin GR Claudia Smolik. Bei SchülerInnen der Höheren technischen Lehranstalt (HTL) gebe es teilweise eine 60-Stunden-Woche. Gemäß den Vorstellungen der Grünen soll die Schule bis 16.00 Uhr geführt werden, inklusive Erholungszeiten. Hausübungen würde es demnach nicht mehr geben, da die Schüler den gesamten Bildungsstoff in der Schule erledigen.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017