BZÖ-Grosz: Voves soll Parteivorstand ins Knittelfelder Kongresshaus verlegen!

Unter 03512/866 210 nimmt Kongresshaus Reservierungen gerne entgegen - Voves kann neuen "Busenfreund" FP-Kurzmann mit Regie beauftragen

Graz (OTS) - "Die von Franz Voves offenbar im Alleingang geplante Regierungsumbildung nimmt bereits kuriose Züge an. Vielleicht sollte Landeshauptmann Voves den für morgen geplanten Parteivorstand ins Knittelfelder Kongresshaus verlegen und seinen neuen Koalitionspartner FPÖ-Chef Gerhard Kurzmann mit der Regie dieser eigenartigen Veranstaltung beauftragen. Dieser Streit innerhalb der SPÖ schadet jedenfalls dem Land, gerade am Höhepunkt einer Wirtschaftskrise, wo die Steiermark eine funktionierende Regierung brauchen würde", kommentiert der steirische BZÖ-Chef und Nationalratsabgeordnete Gerald Grosz den ausgebrochenen Richtungsstreit innerhalb der steirischen Sozialdemokraten.

Eine Regierungsumbildung sei nur dann sinnvoll, wenn sich Voves in diese Überlegungen selbst miteinbeziehe. "Es waren nicht die Herren Flecker und Hirt, die die Steierinnen und Steirer beim Stiftungsskandal belogen haben, sondern Voves selbst. Ein Neustart für die Steiermark ist sicherlich notwendig, jedoch ohne Voves und Schützenhöfer. Da kann der Landeshauptmann täglich seine Regierung umbilden, dass Ergebnis wird immer dasselbe desaströse für die Steiermark sein", so Grosz.

Das BZÖ plädiere für einen gänzlichen Neuanfang innerhalb der Landesregierung. "Voves in der SPÖ und Schützenhöfer in der ÖVP sollten Platz für frische, unverbrauchte und idealistische Hoffnungsträger machen. Eine kosmetische Umbildung wie von Voves geplant, werden den Streit innerhalb der steirischen Landesregierung nur bis zur kommenden Landtagswahl prolongieren", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Steiermark

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007