VP Korosec ad Häupl: Mehr Effizienz beim Geldausgeben ist notwendig

Wiener SPÖ verwechselt Steuertopf mit Privatschatulle

Wien (OTS) - Erstaunt zeigt sich ÖVP-Gemeinderätin Ingrid Korosec über die Unlust des Wiener Bürgermeisters sich nach Kräften an einer möglichst effizienten Verwendung der Steuermittel zu beteiligen. "Die Wiener SPÖ hat in der Vergangenheit viel zu lange horrende Millionenbeträge für diverse Finanzdesaster ausgegeben und sich aus dem Steuertopf wie aus einer Privatschatulle bedient - ich sage nur Prater-Vorplatz und Fanzone Hannappi-Stadion. Beim Krankenhaus Nord, das noch immer in der Planungsphase steckt, ist man mittlerweile gänzlich jenseits aller Kostenschätzungen gelandet. Kein Wunder, dass dieses Geld jetzt an allen Ecken und Enden fehlt", kritisiert die VP-Abgeordnete.

Das Gesundheitssystem etwa könnte noch weit besser für die Wienerinnen und Wiener gestaltet werden, würde die rote Stadtregierung ernsthaft über eine Reform der Verwaltungsstrukturen nachdenken. Lamentieren sei mit Sicherheit der falsche Weg. "Je konkreter und zügiger es gelingt, Reformvorschläge zur effizienteren Verwaltung der Bundeshauptstadt auf den Tisch zu legen, desto mehr haben die Wienerinnen und Wiener davon, es ist schließlich ihr Steuergeld und nicht das Privatvermögen der SPÖ. Das muss auch der Herr Landeshauptmann akzeptieren", so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001